«TINKER TAILOR SOLDIER SPY» (F/GB) Wer ist der Maulwurf?

Darum gehts: Erst wird er unverhofft rausgeschmissen, dann heimlich wieder engagiert. Der britische Geheimagent George Smiley (Gary Oldman) soll einen Maulwurf des russischen KGB dingfest machen, der sich in den eigenen Reihen verbirgt.
Eiskalt: Smiley (Gary Oldman, r.) sucht nach dem Doppelagenten, der den britischen Geheimdienst infiltriert hat.
Eiskalt: Smiley (Gary Oldman, r.) sucht nach dem Doppelagenten, der den britischen Geheimdienst infiltriert hat.

Im «Circus», wie der MI6 intern genannt wird, darf jedoch niemand von der geheimen Mission erfahren. Dementsprechend schwierig gestaltet sich der Auftrag. Jeder seiner ehemaligen Kollegen gerät ins Visier der verdeckten Ermittlungen. Wer ist der Verräter, der den Geheimdienst unterwandert und das ganze Land gefährdet?

Das Staraufgebot: Neben dem brillanten Spiel von Gary Oldman glänzen auch Oscar-Gewinner Colin Firth, John Hurt und Mark Strong in ihren Rollen.

Die Schlüsselszene: Kaum entlassen,kauft sich Smiley eine neue Brille. Zwar ein selten hässliches Modell, doch es verschafft ihm den nötigen Durchblick.

Die Ausstattung: Matte Farben, kühle Inszenierung: Die 70er-Jahre sind förmlich greifbar.

Die Vorlage: Der gleichnamige Bestseller des englischen Autors John le Carré wurde bereits 1979 mit Alec Guinness verfilmt. An seine geniale Interpretation des desillusionierten Agenten Smiley kommt selbst Gary Oldman nicht heran.

Das Fazit: Volle Konzentration ist nötig, um alle Windungen des dicht gepackten, intelligenten Agententhrillers zu verstehen. Dann aber ist er ein Hochgenuss.





Bewertung: * * * * 
Länge: 127 Min.
Regie: Tomas Alfredson.
Im Kino.

Auch interessant