eBooks Mit diesen Tools macht Lesen noch mehr Spass

Sie möchten gerne Ende eines Buches selber mitbestimmen? Oder wollen Sie die passende Lesemusik zu ihrer Lektüre? Wer einen eReader hat, darf sich freuen: SI online stellt die spannendsten Apps und Dienste vor - Lesevergnügen garantiert!

COLILOQUY
Wer als Kind gerne die Comics las, bei denen der Verlauf der Geschichte selber entschieden werden konnte, wird diese App mögen. Der kalifornische Verlag arbeitet mit Autoren (und Amazon) zusammen und lässt sie verschiedene Handlungsstränge für die Geschichte erarbeiten. Der Leser steht somit irgendwann vor der Wahl, wie das Buch weitergehen soll - «active fiction» eben. Die Auswahl hält sich allerdings noch in Grenzen.
Plus: Auf der Website des Verlags können die Bücher direkt für Nook, Kindle und Android-Geräte heruntergeladen werden, die günstigeren bereits ab 3 Dollar. 
Minus: Es gibt keine Version für iPhone/iPad, auch für Kindle funktioniert der Download nicht, sondern wird direkt auf Android umgestellt.

BOOKTRACK
Das Start-up-Unternehmen aus New York macht Ihr Buch zum Erlebnis, indem es den passenden Soundtrack zur Lektüre liefert. Und zwar Ihrer Lesegeschwindigkeit angepasst. Die Auswahl ist zwar auch hier beschränkt, aber für 2 Dollar gibts beispielsweise Salman Rushdies Kurzgeschichte «In The South» - untermalt von der New Zealand Symphony - oder Mark Twains «Huckleberry Finn» - mit den passenden Tönen zur Abenteuergeschichte.
Plus: Die App ist gratis und lädt sich bequem downloaden, für iPhone, iPad, PC und Android-Geräte. Die meisten Bücher kosten 2 Dollar, einige (wie zum Beispiel «Sherlock Holmes») sind sogar gratis.
Minus: Bisher gibt es keine Kindle-Version.

DOPPELTEXT
Das perfekte Tool für den lernwilligen Leser. Auf der Website des Anbieters finden sich Bücher in verschiedenen Sprachen (Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch), welche heruntergeladen werden - inklusive deutscher Übersetzung. Während des Lesens können Sie so Passagen, die Sie nicht verstehen, anwählen und erhalten die deutsche Version - welche nicht durch einen automatischen Übersetzungsdienst wie Google Translate erstellt wird - davon. Die kostengünstigsten Bücher gibts bereits ab 2 Euro.
Plus: Der Dienst funtioniert für Kindle, Android-Geräte, iPad und iPhone.
Minus: Wer auf Dan Brown und Co. steht, sucht hier vergebens. Zu finden sind ausschliesslich Autoren wie Edgar Allan Poe, Honoré de Balzac oder Fjodor Dostojewski.

GOODREADS
Keine App, aber ein Muss für alle Leseratten ist diese virtuelle, personalisierte Bibliothek. Sie geben Ihre Lieblingsbücher an, tauschen sich mit anderen aus und erhalten Tipps für weitere Lektüre. Zusätzlich gibts Buch-Rätsel, Top-Titel-Listen und sogar Online-Buch-Clubs.
Plus: Goodreads lässt sich mit Facebook, Twitter oder Google konfigurieren.
Minus: Es existiert bisher erst eine App für Android-Geräte.

READABILITY
Ein eReader ist mehr als eine Bücherei. Vielbeschäftigte dürften froh sein, um den Dienst, der für sie die besten Geschichten des Tages bündelt. Wer beispielsweise im Büro immer mal wieder über spannende Artikel im Netz stolpert, aber keine Zeit hat, diese gleich zu lesen, kann sie ab sofort gebündelt auf seinen eReader bestellen.
Plus: Readability bietet Apps für fast jedes Gerät, egal ob Kindle, iPhone/iPad oder Android.
Minus: Wer die Wahl hat, hat die Qual... Und muss am Ende selbst entscheiden, was er lesen will.

Auch interessant