Color-Blocking Neue Farbtheorie

Der Begriff Color-Blocking klingt in den Ohren von Fashionistas zwar bereits ein wenig passé. Den Look zu tragen, ist aber gerade jetzt die beste Therapie gegen den Hochnebelblues!
Die Farbe machts Kleid: The Kooples, Globus CHF 270.–.Tasche Fortunin, Manor CHF 44.90. Lederhose Graham & Marshall, G Point CHF 880.–.
© Geri Born Die Farbe machts Kleid: The Kooples, Globus CHF 270.–.Tasche Fortunin, Manor CHF 44.90. Lederhose Graham & Marshall, G Point CHF 880.–.

Ob Rot, Gelb und Blau (DKNY) wie ein Gemälde von Mondrian, Flaschengrün mit Grasgrün und Violett (Burberry), Pink, Rot, Schwarz (Dior), Türkis mit Royalblau und Ocker (YSL) oder Bordeaux mit Blau und Weiss – allen Unkenrufen zum Trotz setzen wir auf gute Laune! Je knalliger die Farbpaarungen (mehr ist mehr), desto schlichter sollten die Schnitte sein, sodass die ganze Silhouette an eine Skulptur erinnert. Auch bei Haaren und Make-up gilt dann: Weniger ist mehr.

Bezugsquellen siehe Bildlegende. 

Auch interessant