SCHON GEFAHREN BUGATTI VEYRON GRAND SPORT VITESSE Nur das Beste ist gut genug

Was einst mit dem Bugatti Veyron und 1001 PS begann, findet nun mit dem exklusivsten Roadster aller Zeiten seine Fortsetzung: dem Veyron Grand Sport Vitesse mit 1200 PS.
Meilenstein: Der 1200 PS und 1500 Nm starke 16-Zylinder mit 4 Turboladern macht den Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse zum stärksten Roadster aller Zeiten.
Meilenstein: Der 1200 PS und 1500 Nm starke 16-Zylinder mit 4 Turboladern macht den Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse zum stärksten Roadster aller Zeiten.

Bei Bugatti ticken die Uhren anders. Da lässt sich nichts mit normalen Autoherstellern vergleichen. Das war schon zu Zeiten des Firmengründers Ettore Bugatti so. Seine ab 1909 im elsässischen Molsheim gefertigten Fahrzeuge genossen damals den Ruf, die besten Sportwagen der Welt zu sein. Und als der ebenso exzentrische VW-Boss Ferdinand Piëch 1998 die Bugatti-Markenrechte kaufte, wollte auch er nichts anderes, als den schnellsten und stärksten Supersportwagen der Welt bauen. So entstand der Veyron mit 16 Zylindern und 1001 PS, dem schon bald die offene Variante Grand Sport mit herausnehmbarem Glasdach folgte – «der verwindungsärmste Roadster der Welt», wie Bugatti damals verkündete.

Und heute preist Bugatti-Präsident Wolfgang Dürheimer den neuen, um weitere 199 PS erstarkten Grand Sport Vitesse «als den schnellsten Roadster aller Zeiten» an. 410 km/h Spitze schafft der offene Zweisitzer dank vier noch grösseren Turboladern. Allerdings – aus aerodynamischen Gründen – nur mit geschlossenem Dach. Aber auch die mögliche Spitze von 375 km/h bei offenem Verdeck dürften in der Praxis nur wenige erfahren. Wir schafften bei unserer Testfahrt auf einem Oval-Kurs mit zwei Kilometer langer Gerade 343 km/h Topspeed – dann mussten wir wieder in die Bremsen treten, um nicht aus der folgenden Steilwandkurve zu fliegen. Das Erlebnis im Vitesse bei Vollgas lässt sich kaum beschreiben: Die Kräfte sind schlicht gigantisch, die Beschleunigung ist identisch mit der eines Formel-1-Boliden. Der infernalische Sound dazu ist ein Mix aus eruptierendem Vulkan, Kampfjet und fauchendem Dinosaurier. Und der Preis für den schnellsten und stärksten Roadster aller Zeiten? Natürlich ebenfalls exklusiv: Den Vitesse gibts in Basisausstattung ab 2,2 Millionen Franken.

Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse

Motor 16-Zylinder-Benziner, 1200 PS
0 bis 100 km/h 2,6 s
Spitze 410 km/h (375 km/h offen)
Verbrauch 23,1 l/100 km
CO2-Ausstoss 539 g/km
Energieeffizienz-Kategorie G
Verkauf ab sofort
Preis ab CHF 2 200 000.–
Konkurrenten keine

Unser Urteil 16 Zylinder, 4 Turbolader, 1200 PS, 1500 Nm, 410 km/h Spitze für 2,2 Millionen Franken – der Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse stellt die absolute Spitze im modernen Automobilbau dar. Erstaunlich, dass sich dieser Traumbolide dennoch so simpel und zickenfrei wie ein VW Golf bewegen lässt – ganz egal, ob auf dem Highspeed-Oval oder im Stop-and-go-Feierabendverkehr. Und so sind auch die Bugatti der Neuzeit, ganz im Geiste ihres Erfinders, «state of the art».

 

 

Auch interessant