VW Passat Nur keine Experimente

Kein anderer Hersteller versteht es derart gut, Neuauflagen so unspektakulär aussehen zu lassen wie VW. Auch bei der siebten Generation des Passat zählen innere Werte.
Innere Werte: Die Optik des neuen Passat mag bieder sein. Doch die wahren Trümpfe stecken unter dem Blechkleid.
Innere Werte: Die Optik des neuen Passat mag bieder sein. Doch die wahren Trümpfe stecken unter dem Blechkleid.

Es war schon bei der jüngsten Modellablösung des VW Golf so. Wegen der optisch kaum ersichtlichen Neuerungen sprachen böse Zungen despektierlich von der fünfeinhalbten statt der sechsten Generation. Dennoch verkauft sich das beliebteste Auto in der Schweiz weiterhin ausgezeichnet. Daher erstaunt es nicht, wendet VW bei der Neuauflage seines zweiten Volumenmodells, des Passat, genau das gleiche Rezept an. Wie der Golf VI steht auch der neue Passat auf einer stark überarbeiteten, aber nicht völlig neuen Plattform. «Etwa 60 bis 70 Prozent aller Teile sind neu», erklärt Passat-Projektleiter Dirk Nessenius. Vor allem einige Fahrwerksteile habe man vom Vorgänger übernommen.

Auch wenn also die Optik des 4,87 Meter langen Wagens nicht gerade revolutionär ist, wurde bei Interieur und Technik einiges umgekrempelt. Das Cockpit präsentiert sich neu und wirkt nobler als zuvor. Platz gibt es für alle Insassen reichlich. Der Kofferraum der Limousine fasst wie beim Vorgänger 565 Liter, beim Variant sind es 603 bis 1731 Liter. Ein praktisches Detail ist die neue Easy-Open-Funktion: Kehrt man vollbepackt mit Einkaufstüten vom Weihnachtseinkauf zur Passat-Limousine zurück und hat man keine Hand mehr frei, braucht man nur den Fuss unter die hintere Stossstange zu halten – und schon schwingt der Kofferraumdeckel wie von Zauberhand nach oben. Funktioniert natürlich nur, wenn man auch den Funk-Autoschlüssel in der Tasche hat. Gewohnt umfangreich ist das Motorenangebot. Es reicht vom sparsamen 1.6 TDI mit Blue-Motion-Technologie (105 PS, ab CHF 38 050.–) bis zum leistungsstarken 2.0-TSI-Benziner (210 PS, ab CHF 44 450.–). Und wird im nächsten Jahr vom 300 PS starken 3.6 V6 TSI 4 × 4 (Preis noch nicht bekannt) nach oben ergänzt.

Auch interessant