Mazda 5 Praktischer Familienfreund

Optisch sticht Mazdas neuer Familienvan mit seinen fliessenden Linien sofort aus der Masse heraus. Im Innern überzeugt der Mazda 5 mit seinem aussergewöhnlichen Sitzkonzept.
Gewagt: Mit seinen fliessenden Designlinien und seitlichen Sicken hebt sich der Mazda 5 optisch deutlich von anderen Kompaktvans ab.
Gewagt: Mit seinen fliessenden Designlinien und seitlichen Sicken hebt sich der Mazda 5 optisch deutlich von anderen Kompaktvans ab.

Wir produzierten schon 1963, lange vor der ersten Grossraumlimousine, mit dem Familia 800 Van unseren ersten auf Familien zugeschnittenen Wagen», erklärt Produktmanager Masahiro Maruyama stolz. «Von dieser langjährigen Erfahrung profitiert auch der neue Mazda 5, den wir optisch sportlicher und technisch umweltverträglicher gemacht haben.» Maruyama, selbst Familienvater, ergänzt: «Von der hohen Funktionalität kann ich mich jeden Tag überzeugen. Ich hatte zwar vor meiner Heirat eine innige Beziehung zum sportlichen RX-7, doch nun schätze ich den Platz und die Funktionalität des Mazda 5.»

Als besonders praktisch erachtet der Japaner die beiden grossen Schiebetüren, die einen bequemen Einstieg ins Innere ermöglichen. Hier weiss der um 8 Zentimeter auf 4,59 Meter angewachsene Mazda weiterhin mit seiner 6+1-Sitzkonfiguration zu gefallen. Aus den zwei Sitzen in der zweiten Reihe lässt sich mit wenigen Handgriffen ein dritter Sitz hervorzaubern. Da dessen Sitzkissen nun besser gepolstert ist und die Rückenlehne anders konturiert wurde, bietet auch der siebte Sitz guten Reisekomfort. Clever: Mit wenigen Handgriffen lassen sich die zweite und dritte Sitzreihe vollständig im Fahrzeugboden versenken. So wird aus dem siebenplätzigen Familienvan blitzschnell ein Transporter mit bis zu 1485 Litern Stauraum. Besonders stolz ist Maruyama neben den fliessenden Designlinien des Mazda 5 auf die sparsameren Motoren: «Der völlig neue, serienmässig mit Stopp-Start-Automatik versehene Zweiliter ist bis zu 13 Prozent sparsamer.» Damit begnügt sich der Kompaktvan mit nur 6,9 l/100 km. Gar noch etwas sparsamer dürfte die Dieselvariante sein, die allerdings frühestens im Frühling 2011 in die Schweiz kommen wird.

Auch interessant