A-Rosa Auf der Rhone Richtung Süden

Lyon, Avignon, Arles: vielversprechende Ortschaften, die von den A-Rosa-Schiffen «Luna» und «Stella» angepeilt werden. Die Kreuzfahrt auf der Rhone lädt zum Dolcefarniente ein.
A-Rosa Flusskreuzfahrtschiff Stella, Rhone Reisen
© HVG

A-Rosa-Flusskreuzfahrtschiff: Die «Stella» kreuzt von März bis Oktober auf der Rhone (F).

Auf dem Deck der «A-Rosa Stella» wird es kurz hektisch: Das Schiff ist dabei, Lyon zu verlassen - da möchte niemand in der Kabine bleiben. Ein letzter Blick auf die berühmte Seidenweberstadt mit der imposanten Basilique de Nôtre-Dame auf dem Fourvière-Hügel, während aus den Lautsprechern bereits die A-Rosa-Hymne «Following My Heart» von Jane Comerford erklingt. Die Wohlfühlmelodie wird uns bei jedem Auslaufen begleiten.

Die erste Schleuse kurz nach Lyon. Weitere vierzehn werden wir passieren, bis wir wieder in Lyon anlegen. Das Seufzen des Schiffes in der Schleuse - die Breite der «A-Rosa Stella» beträgt 11,4 Meter, die der Schleuse 12! - ist beeindruckend. So auch das Senken und Heben des Schiffes um zehn und mehr Meter.

Das Leben an Bord: Die «A-Rosa Stella» und die Zwillingsschwester «Luna» bieten alle Annehmlichkeiten eines modernen Hotels. Besonders reizvoll sind die Zwei-Bett-Kabinen mit französischem, d. h. schmalem Balkon. Das Restaurant mit gepflegtem Buffet und einer feinen Auswahl an französischem Käse ist gross und hell, in der Lounge-Bar gibts abends Livemusik. Nach dem Morgenbad im grossen Swimmingpool auf Deck kann es mit Gymnastik, Yoga oder Fitness weitergehen. Beliebt - vor allem nach einem Landausflug - ist der Spa. Eine Massage mit den wohlriechenden Produkten der Ligne St-Barth regeneriert Körper und Geist.

Bordleben oder Ausflug? Die einen ziehen es vor, es sich mit einem Gläschen Wein und einem guten Buch auf dem Sonnendeck gemütlich zu machen. Andere wollen die reizvollen Städte und die duftenden Landschaften Südfrankreichs erkunden. Das Angebot ist gross und vielfältig. Zu den Highlights zählen zweifellos die Städte Avignon und Arles sowie die Ausflüge in die Camargue, zum Pont du Gard oder in die Ardèche zu den Kalksandsteingrotten und das Lavendelmuseum in Saint-Remèze.

Unterwegs mit dem Jeep! Wer die Römerstadt Arles bereits kennt und auch van Goghs Wirkungsstätte bereits einmal besucht hat, kann zwischen einem Rad- oder einem Jeepausflug in die Camargue wählen. Mit dem Velo gehts durch Reisfelder und Sumpflandschaften, vorbei an den weissen Pferden der Region. Rosarote Flamingos staksen im Brackwasser umher, schwarze Stiere weiden auf den Feldern. Mit dem Jeep ist der Aktionsradius grösser. Übertreibt man mit den Fotostopps nicht, liegt sogar der Besuch der kleinen Ortschaft Sainte-Marie-dela-Mer drin, ein beliebter Wallfahrtsort der Gitans (spanische Roma).

Check-in
Anreise: Swiss nach Lyon, Bus (Marti Reisen) ab Basel, Bern und Zürich bis zum Schifflandeplatz (www.a-rosa.de).
Attraktives Angebot: «Route Stella»: Lyon–Mâcon–Chalon-sur-Saône, Lyon–Avignon–Arles–La Voulte–Lyon, 8 Tage, Aussenkabine mit franz. Balkon, Vollpension plus 30 % Rabatt auf Spa-Anwendungen, 1 Stadtrundfahrt, p. P. ab Eur 1319.– (inkl. Frühbucherrabatt bei Buchung bis 31. 8.), Abfahrten bis Mitte Oktober.
Restaurant Avignon: Le Cochon Bleu, www.lecochonbleu.fr

Info: A-Rosa Service-Center, Tel. 0049 0381 202 6001, www.a-rosa.de

 
Auch interessant