Heritage Le Telfair & Awali Mauritius Abschlagen im Badeparadies

Tipp für alle, die Ferien am Indischen Ozean planen: Der Süden von Mauritius ist besonders schön! Golfer checken im «Heritage Le Telfair» ein; der Platz begeistert auch die Stars der PGA-Tour. Edelweiss fliegt direkt auf die Insel.
Abschlagen im Badeparadies
© HO

Kolonial wohnen: Die doppelstöckigen Villen des «Heritage Le Telfair» wurden 2017, 13 Jahre nach dem Bau, renoviert.

 

Mauritius – Reiseziel nur für sonnenhungrige Wassersportler? War einmal! Die Insel im Indischen Ozean hat viel mehr zu bieten als Traumstrände und glasklares Wasser: Dschungel-Trekking, Actionsport, Offroad-Touren, Markt-Shopping, um nur einiges zu nennen. Und: Mauritius ist eine erstklassige Golfdestination.

Ein Dutzend Plätze Acht 18-Loch- und vier 9-Lochplätze stehen auf Mauritius inzwischen zur Auswahl. Die Mehrzahl liegt an den östlichen und westlichen Küsten. Das Schmuckstück unter ihnen befindet sich aber im landschaftlich spannendsten Teil der Insel, an der hügeligen und wilden Südküste.

Mit PGA-Qualität Im Örtchen Bel Ombre lädt der Heritage Golf Course zum Highclass-Golferlebnis, ein Par-72-Platz, designt vom Südafrikaner Peter Matkovich. Das 6500 Meter lange Schmuckstück, zuletzt viermal in Folge zum besten Course des Indischen Ozeans gewählt, verlangt einiges an Konzentration; nicht nur wegen des stetigen Südwinds, sondern auch weil die atemberaubenden Ausblicke von vielen erhöhten Abschlägen aufs Meer ganz schön ablenken können. So gut ist der Platz, dass darauf 2017 erstmals ein Turnier der Europa-Tour ausgetragen wurde.

Zweimal fünf Sterne Das dazugehörige Heritage Resort besteht aus zwei eigenständigen Hotelanlagen auf insgesamt 2500 Hektaren: «Heritage Awali» zelebriert auf Luxus-Level All-inclusive-Service und spricht entsprechend viele Briten an. Perfekt aufgehoben dürften sich Schweizer Gäste aber eher im Heritage Le Telfair Golf & Wellness Resort fühlen.

In Kolonial-Villen Gewohnt wird in grosszügigen Suiten mit 62 bis 104 Quadratmetern Fläche, die in zweigeschossigen Holzvillen im Kolonialstil untergebracht sind. Erbaut 2004, wurde das «Le Telfair» vergangenes Jahr komplett renoviert und erinnert nun stark an die holländischen und französischen Erstbesiedler der Insel.

Spa-Oase der Ruhe Wer vom Wassersport (eigene Kitesurf-Schule im Resort) oder der Golfrunde erschöpft ist, der findet imausnehmend schönen und eine faszinierende Ruhe ausstrahlenden Seven Colours Spa jede nur erdenkliche Wellnessbehandlung. 1100 Angestellte im ganzen Resort lesen den Gästen – die meisten aus Frankreich – jeden Wunsch von den Augen ab.

Französischer «Küchengeneral» Auch kulinarisch lässt das «Heritage Le Telfair» keine Wünsche offen. Elf verschiedenen Bars und Restaurants bringen auf den Teller und ins Glas, was immer die Welt und insbesondere Mauritius zu bieten haben. Der französische Sternekoch David Toutain macht als «Supervisor» aus jedem «Telfair»-Restaurant ein Gourmet-Erlebnis. 

Check-in
Anreise Zürich–Mauritius 3-mal wöchentlich direkt mit Edelweiss,
täglich mit Emirates via Dubai

Beste Reisezeit Mai bis November (Trockenzeit)
Hotel All inclusive «Heritage Awali», Zimmer ab 193 Euro pro Person
Small Luxury Apartments 
«Heritage Le Telfair», ab 124 Euro
Dining Zwölf Restaurants und acht Bars 
Highlight Restaurant Le Château in historischer Kolonialvilla 

Infos | www.heritageresorts.mu

Auch interessant