«Atlantis by Giardino» Zürich Urban Retreat! «Giardino» verpasst dem «Atlantis» jungen Lifestyle

Ferien- und Businesshotel in einer grünen Oase vor den Toren Zürichs: «Atlantis by Giardino». 95 Zimmer, Spa, Pool, freche Restaurants und fröhliche Menschen.
«Atlantis by Giardino»
© Marcus Gyger

Grüne Oase! Das «Atlantis by Giardino» liegt am Fuss des Üetlibergs. Ferien- und Businessadresse zugleich.

Das waren noch Zeiten: Muhammad Ali tänzelte durch die Halle. Freddie Mercury gab an der Bar ein Privatkonzert. Elton John, Steffi Graf, Abba, Rod Stewart und Eric Clapton checkten ein. The Who demolierten nach einem starken Auftritt im Hallenstadion ihre Suiten. Das «Atlantis» am Fuss des Üetlibergs war Zürichs erste Adresse für Stars und Sternchen – ehe der Stern gründlich vom Himmel fiel. Jetzt meldet sich das eigenwillig in Ypsilon-Form gebaute Hotel zurück: kraftvoll, lustvoll und mit cleveren Betreibern: «Atlantis by Giardino» heisst die Anlage jetzt; «by Giardino» ist Garant für Lifestyle und für erstklassige, auffallend freundliche Mitarbeiter. Martin Vossen ist der General Manager.

«Urban retreat»! Giardino-CEO Philipp Frutiger hat sich für ein ungewöhnliches Konzept entschieden: Das «Atlantis» soll ein Ferienhotel sein, mitten in der Stadt, aber mit allen nötigen Business-Facilitys. Frutiger will auch Gäste an den Berg holen, «die Mails auch gerne mal auf der Couch beantworten, an der Bar surfen oder auf der Terrasse telefonieren». Die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit sind fliessend geworden, kurze Auszeiten lösen lange Ferien ab. Ein «urban retreat» ist die Antwort dafür.

Respekt vor der «alten Lady». Ins «Atlantis» flossen Millionen aus dem Umfeld des Emirs von Katar. Das Geld wurde respektvoll investiert. Die Architektur wurde erhalten, vor allem auch die postmoderne Wendeltreppe im Zentrum des Gebäudes. Holz und reichlich Marmor sind die dominierenden Materialien. Statt 149 kleine Zimmer gibts jetzt nur noch 95 Zimmer und Suiten, geschmackvoll eingerichtet, mit herausragend angenehmen Badezimmern und kleinen Terrassen. Ab CHF 550.– pro Nacht wird man hier Gast.

«Giardino»? «Ecco»! Erstklassige Restaurants prägen alle drei «Giardino»-Hotels in der Schweiz. Kulinarisches Epizentrum ist jeweils das «Ecco», geführt vom herausragenden Küchenchef Rolf Fliegauf. In Zürich vertraut er seiner Nummer 2 Stefan Heilemann. Hauptrestaurant ist das «Hide & Seek» (frei übersetzt: «Versteckis»). Bastian Mantey, zurück aus Asien, ist hier der Chef und pflegt eine Küche, die sich keine Grenzen setzt; vor allem seine «Crudos» werden eine Fangemeinde finden. Auf der «Genussetage» (mit tollen Terrassen) gibts auch eine trendige Bar (mit gelangweilter She-DJ) und eine elegante Cigar-Lounge.

Summertime! Endgültig zum Hotspot wird das «Atlantis» wohl im Sommer: 25-Meter-Pool, Naturstein, Holzdeck, elegante Liegen. Und natürlich eine Bar für erfrischende Drinks und muntere Snacks. Urban Retreat.

Check-in
Das Hotel «Atlantis by Giardino». 95 grosse Zimmer und Suiten (DZ ab CHF 550.–) Attraktion Die «Hublot-Suite» Restaurants «Ecco»: Sterne- und Punkteküche «Hide & Seek»: unkompliziert, mit frechen Gerichten auf der iPad-Karte Hervorragendes Frühstücksbuffet: (Currys, Miso, Weisswürste, Honigschinken!) Di Piu – Spa auf 1500 m2, eigene Kosmetik-Linie, Ayurveda-Ärztin Info www.atlantisbygiardino.ch

Auch interessant