Bergell Das Tal der Entschleuniger

Das Bergell
© HO

Exakt beschriebene Touren führen durch die malerischen Dörfer des Bergells.

Wer Ruhe und Entschleunigung sucht, machts wie Alberto Giacometti und Giovanni Segantini: Auch die beiden Künstler liessen sich vom Bergell inspirieren. Das idyllische Tal zwischen Malojapass und dem italienischen Chiavenna garantiert romantische Wintererlebnisse. Am besten erkundet man das Bergell auf Schneeschuhen. Tourenvorschläge gibts für zwei bis sieben Tage, auch begleitete Schneewanderungen sind im Angebot. Wer es doch nicht immer ganz ruhig mag, steigt zwei Nächte im authentischen Bergell ab («Post» in Castasegna und «Fanconi» in Promontogno) – und geht zum Skifahren ins mondäne St. Moritz. Preiswerter kommt man nicht auf die Piste: schlafen in einem einfachen Bergeller Hotel, carven im Skigebiet St. Moritz/Oberengadin, und das alles ab 185 Franken; der Skipass für 57 Anlagen und 350 Pistenkilometer ist inbegriffen!

Info www.bregaglia.ch

Auch interessant