«The Peninsula» Bangok Schlemmen und Chillen am Chao Phraya River

Fünf-Sterne-Luxus zu einem vernünftigen Preis: «The Peninsula» ist eine ideale Adresse, um in «Booming Bangkok» Tempel, Khlongs, Shoppingcenter und Rooftop-Bars zu erkunden.
The Peninsula
© HO

Ein Hotel mit tollen Restaurants und Riesenpool. VIPs landen mit dem Heli auf dem Dach.

Die Fahrt im Lift dauert genau 25 Sekunden. Dann ist man im 31. Stock. Ein paar Schritte zur Suite 3109. Und das grosse Staunen: Bangkok liegt dem Gast zu Füssen. Der Chao Phraya River mit seinem hektisch-chaotischen Schiffsverkehr windet sich durch die Stadt. Die Skyline wird dank ein paar neuen Wolkenkratzern jedes Jahr spektakulärer. Das weltberühmte «Mandarin Oriental» am anderen Ufer wirkt winzig klein. «The Peninsula» ist eine kleine Sensation in der Stadt. Die 370 Zimmer und Suiten haben alle Sicht auf den Fluss. Keines ist kleiner als 47 m2, jedes stilvoll eingerichtet: modernste Technik, TV-Bildschirm selbst über der Badewanne, aufmerksamer Service. In Bangkok gibt es zu viele Fünf-Sterne-Hotels mit grossen Namen; also checkt man mit etwas Glück und Internet-Recherche bereits ab 250 Franken ein.

Schanghai-Dumplings oder Schweinenacken? Nur wenige Hotels verwöhnen ihre Gäste mit so grossartigen Restaurants wie das «Pen». Chinesisch? Jackie Ho ist im «Mei Jiang» der langjährige Boss, Hin Yan Cheung sein fantastischer «Executive Dim Sum Chef». Das Ergebnis: Schanghai-Dumplings, aus denen eine intensive Bouillon fliesst. Fast durchsichtige Reisnudel-Rolls mit Shrimps und Koriander. Scallops and Chinese Chive Crisps. Crispy Snowfisch. Eine knusprige Peking-Ente. Thai-Food? Der frühere Personalkoch (!) Chamnan Thepchana wurde zu seiner eigenen Überraschung zum Chef des «Thiptara» befördert. Er bedankt sich mit Spicy Wagyu-Salat, mariniertem Schweinenacken mit Tamarinde und schwarzem Pfeffer, Ente in rotem Curry, sehr romantisch serviert direkt am Fluss.

Der «Pen»-Kräutergarten. Im «Peninsula» kann man beispielsweise den ganzen Tag nichts tun. Dafür ist der elegante, lang gezogene Pool da. Die Pool-Boys servieren unaufgefordert Drinks, exotische Früchte, Mini-Glaces, die zwölf Cabanas (mit Ventilator) sind sehr gefragt. Man kann auch was tun: «Herbal Discovery» heisst ein Programm der «Peninsula Academy»: erst Ginger-Fussbad, dann Kräuterkunde im «Pen»-Garten, Aromatherapy-Massage und ein leichter (Kräuter)- Lunch. Alternativen: Marktbesuch im hoteleigenen Tuk Tuk. Kochkurs. Kickboxen.

Hotel mit Golfplatz! Das «Pen» hat einen eigenen Golfplatz, und zwar gleich den schönsten Thailands: Thai Country Club! 190 Caddies (!) und 160 Mitarbeiter pflegen die fantastische Anlage. Das Golf-Package ist verlockend: ein Doppelzimmer, für eine Nacht zwei der begehrten Startzeiten, zwei Caddies, Transfers und Late Check-out ab 365 Franken!

Anreise Swiss fliegt täglich in knapp 12 Stunden hin
Hotel The Peninsula – ein Hochhaus am Chao Phraya River mit 370 luxuriösen Zimmern und Suiten. DZ ab CHF 250.–
Attraktionen Erstklassige Restaurants. Das Spa, untergebracht in einem dreistöckigen Haus im Kolonialstil. Bangkoks längster Pool. Heli-Landeplatz auf dem Dach!
Golf Der Thai Country Club, Asiens schönster Platz, gehört dem Hotel. Bevorzugte Startzeiten, tolle Discounts.
Info www.peninsula.com/bangkok

Auch interessant