«COLUMBUS 2» - DAS NEUE SCHIFF VON HAPAG-LLOYD Chic kreuzen – auch ohne Krawatte

Hapag-Lloyd will auch im Vier-Sterne-Bereich die Nase vorn haben. Die «Columbus 2» solls richten. Mit diskretem Charme, ohne Kapitänsdinners und mit viel Spass für die ganze Familie.
Die «Neue» von Hapag-Lloyd: «Columbus 2» – für Einsteiger in die gehobene Kreuzfahrtenliga.
Die «Neue» von Hapag-Lloyd: «Columbus 2» – für Einsteiger in die gehobene Kreuzfahrtenliga.

Für den italienischen Kapitän Igor Bancina wars ein schwerer Tag: Er steuerte seine «MS Insignia» von Rio über die Kapverdischen Inseln nach Barcelona – und ging am 6. April von Bord. Für immer. Eine Woche später hiess die «Insignia» plötzlich «Columbus 2». Hapag-Lloyd hat das 1998 in Saint-Nazaire erstellte Schiff für mindestens zwei Jahre übernommen und eine neue Besatzung sowie 150 Tonnen Proviant an Bord gebracht. Die Hamburger Luxus-Reeder («Europa», ab dem 24. April 2013 «Europa 2») erschliessen so den Vier-Sterne-Markt und haben die Familien im Visier. «Columbus»-Luxus soll erschwinglich sein: Tagesdurchschnittspreis knapp unter 300 Euro, Kids bis fünfzehn Jahre auf zwölf Family-Kreuzfahrten gratis. Wer mehr Geld ausgeben will, bucht eine der 52 vorzüglichen Penthouse-Suiten auf Deck 8.

Balkon inbegriffen! Die «Columbus 2» gehört zur nautischen R-Klasse, und die ist begehrt im Markt: 349 Kabinen für maximal 698 Passagiere, 11 Decks, 180 Meter lang, 25 Meter breit. Das gilt als «klein» auf den Weltmeeren: Kapitän Jörn Gottschalk kriegt den Pott auch in kleine Häfen rein. Der (Platz-)Komfort an Bord ist gross. Zwei von drei Kabinen sind mit angenehmen Balkonen ausgestattet. Vier Restaurants stehen (ohne Aufpreis) zur Wahl; wir empfehlen den eleganten «Polo Grill». Auf dem ganzen Schiff sind gepflegte Lässigkeit und englischer Landhausstil Trumpf: viel Polster, Holz und Leder, alle paar Meter eine sympathische Bar. Die Krawatte kann man zu Hause lassen. Der Käpt’n bittet nicht mehr zum Diner, auch eine fixe Tischordnung kennt man nicht an Bord.

Fit mit Hansi. Im Preis ist fast alles inbegriffen; bucht man ein Komplett-Paket für 99 Euro, sind auch die Tischgetränke frei und 81 Positionen auf der Barkarte. Ein paar Extra-Ausgaben lohnen sich trotzdem: Für eine der zehn privaten Cabanas auf dem Sonnendeck (20 Euro pro Tag). Und für Personal Trainer Hansi: Der ist für 75 Euro die Stunde buchbar. «Käpt’n Knopf» ist gratis: Er zaubert im «Kids Club» und führt die Kleinen auch mal in die Küche. Der Österreicher Tobias Schreiber, Chef der 40-Mann-Brigade, weiss, was die jüngsten Gäste am liebsten haben: «Hamburger, Hot Dog, Pizza, Spaghetti.»

Check-in

  • Das Schiff: «MS Columbus 2», Baujahr 1998, seit wenigen Wochen unter Hapag-Lloyd-Flagge. 349 Kabinen, die meisten mit Balkon. Penthouse-, Vista- und Owner’s-Suiten für besondere Ansprüche
  • Der Preis: Faustregel: 290 Euro pro Tag pro Person. Attraktive Family-Packages. Beispiel für 12 Tage Ostsee (Kiel, Kopenhagen, St. Petersburg, Helsinki, Stockholm) ab 2320 Euro (innen) und 3220 Euro (aussen); Kids bis 15 Jahre gratis
  • An Bord: Vier Restaurants, sieben Bars, Fitnesscenter mit Meersicht, Spa
  • Info www.hlkf.com
Auch interessant