Edelweiss fliegt direkt nach Phuket Codewort: Nai Harn!

Sichelförmiger Strand, glasklares Wasser – und Fischer, die ihr Handwerk verstehen: Die Nai Harn Beach ist auf Phuket die schönste Bucht. Und the Nai Harn ist ein erstklassiges Hotel. Mit herausragender (Thai-)Küche.   
Codewort: Nai Harn!
© Sven Elisworth

Infinity-Pool an der Bay Das «Nai Harn» steht für Chillen am Wasser. Und für hervorragende Küche.

Die gute Nachricht vorweg: Edelweiss Air fliegt den neuen Flughafen auf Phuket zweimal wöchentlich direkt ab Zürich an. Die weniger gute: Die Ferieninsel boomt! Während der Rushhours fliesst der Verkehr eher zäh. Umso wichtiger, dass man sich die richtige Adresse aussucht. Für den Tripadvisor ist Nai Harn die schönste Bucht von Phuket. Angenehm, dass hier auch gleich ein Top-Hotel steht.

Am Beach sind alle gleich. «The Nai Harn» surft auf Fünf-Sterne-Level. Aber unten am Strand ist Luxus verpönt. Die Militärregierung sorgt für Ruhe im Land und für Ordnung im Sand: Liegestühle sind verboten, kleine Sonnenschirme knapp erlaubt. Im Sand von Phuket liegen Thais und Touris brav auf der Matte. Wer das von den «Nai Harn»-Gästen nicht so mag, liegt komfortabel am Pool – oder auf den Daybeds der privaten Terrassen. Dort gibts einen «Champagne button»; auf Knopfdruck bringt der Butler eine Flasche prickelnden Champagner, auf Wunsch mit einem halben Dutzend Austern.

Ein Hotel für Foodies. Feinschmecker fühlen sich im «Nai Harn» besonders wohl. General Manager Franck Grassmann und sein Executive Chef Mark Jones geben kulinarisch Vollgas und haben einen Trumpf in der Hinterhand: Khun Ann, eine Thai-Chefin der Extraklasse. Natürlich gibts im offenen Restaurant Cosmo auch Burger, Cannelloni und Beef aus Australien. Aber Miss Anns Lemongrass-Salat mit «poached prawns» oder der «deep-fried seabass» mit grüner Mango sind nicht zu toppen. Alternativen: Seafood (und DJ) total im «Rock Salt», Sushi, Sashimi & Sake auf der Dachterrasse. 130 grosszügige Zimmer und Suiten (ab 300 Euro, mit erstklassigem Frühstücksbuffet!) gibts im rundum renovierten Haus (früher: The Phuket Yacht Club). Pools und Spa sind sehr angenehm. Auch von der Technogym-Laufbahn aus hat man freie Sicht aufs blaue Wasser.

Auf den Fischmarkt! Ob Luxushotel, ob Beiz mit Strohdach – eingekauft wird im «Rawai Sea Gipsy Village». Dort liefern die Fischer, die nachts auf kleinen Booten unterwegs sind, ihren Fang ab. Feriengäste können auch mitbieten – und lassen sich ihr Meergetier auf der anderen Strassenseite, im «Mook Manee», zubereiten. Auf Wunsch «deep fried», besser «steamed».

Golfen auf Red Mountain. Phukets schönster Golfplatz liegt 45 Minuten entfernt: Red Mountain. Ein sehr gepflegter, sehr abwechslungsreicher und sehr herausfordernder Platz, mit Caddies, die souverän und unaufgeregt die Greens lesen. Wer in den Ferien nicht gar so viel Adrenalin ausschütten will, bucht gleich nebenan auf dem etwas harmloseren Loch Palm Course. 

Check-in
Anreise Edelweiss Air fliegt zweimal wöchentlich direkt ab Zürich; Eco, Eco Flex & Business. | Hotel The Nai Harn. 130 sehr grosse, helle Zimmer und Suiten mit Meersicht. Ab CHF 350.–, inkl. Frühstücksbuffet. | Restaurants Thai-Küche im «Cosmo», Seafood im «Rock Salt». Golf Red Mountain und Loch Palm. http://www.redmountainphuket.com
Info http://www.thenaiharn.com

Auch interessant