Shoppingparadies Singapur Die Glitzermetropole Asiens

Als Stopover auf dem Weg nach Südostasien und Australien steht Singapur hoch im Kurs. Doch die Metropole hat mehr zu bieten als Shoppingmalls und die Vergnügungsinsel Sentosa.
Blendend: Singapur ist eine Stadt der Superlative: extrem sauber, aufgeräumt, sicher und - nicht zu vergessen - sehr kommerziell.
Blendend: Singapur ist eine Stadt der Superlative: extrem sauber, aufgeräumt, sicher und - nicht zu vergessen - sehr kommerziell.

Der Blick auf die Skyline, das Hafenbecken und die sich quer durch die Stadt schlängelnde Formel-1-Strecke ist bereits tagsüber spektakulär. Nachts ist diese Aussicht auf Singapur kaum zu toppen. Die Lasershow des Hotels Marina Bay Sands, des neusten architektonischen Wahrzeichens der asiatischen Metropole, setzt dem Ganzen noch das i-Tüpfelchen auf.

Neben Geld verdienen ist Geld ausgeben eine der Lieblingsbeschäftigungen der Singapurer. Es beginnt am Flughafen, weiter gehts im Hotel, in den Kinos, Theatern: Einkaufsparadiese, wohin man blickt. Sogar Spitäler haben eine Shoppingmall. Am angesagtesten ist zurzeit das ION in der Orchard Road (Obstgarten-Strasse). Auf acht (!) Stockwerken zeigen alle weltweiten Luxuslabels ihre Kostbarkeiten. Tagsüber glänzen die Augen der Schaufensterbummler, nachts glitzert das ganze Gebäude.

Kulinarisch hat Singapur für jeden Gaumen etwas zu bieten. Quasi in den Wolken speist man im Gourmetrestaurant Equinox im 70. Stock des «Swissôtel The Stamford». Wer es ursprünglicher mag, geht in Hawker-Centres und Food-Courts. Sehr beliebt ist die alte, wunderschöne Markthalle Lau Pa Sat mitten im Finanzviertel. Hier wird Punkt 19 Uhr die Strasse abgesperrt, um eilig aufgestellten Garküchen Platz zu machen.

Wer vor lauter Wolkenkratzern Genickstarre bekommt, geht nach Little India oder Chinatown. Hier sind die Gebäude maximal zweistöckig, farbenfroh und voller nützlicher und kurioser Mitbringsel.

Um dem geschäftigen Treiben der Metropole zu entfliehen, muss man nicht weit gehen. Auf dem Mount Faber, dem Hausberg von Singapur, wuchert ein üppiger Regenwald. Er schluckt jeglichen Lärm der Grossstadt. Auf gepflegten Wegen schlendern hauptsächlich Einheimische unter dem dichten Blätterdach von Picknickplatz zur Aussichtsplattform bis zur Designerbrücke Henderson Waves und zurück.

Verbote sind allgegenwärtig und durchaus ernst zu nehmen, auch wenn sie absurd klingen: Lügen wird wie Betrug geahndet. Und Kaugummi ist nur auf Rezept zugelassen.

 


Check-in

  • Anreise: ab Zürich täglich direkt mit Singapore Airlines, über Istanbul mit Turkish Airlines
  • Erlebnis: Sky-Dining in der Cable-Car-Gondel mit Blick über die Stadt, ab CHF 120.–, www.mountfaber.com.sg
  • Sehenswert: Orchideengarten, Skypark auf dem «Marina Bay Sands», neuer botanischer Garten (ab Juli)
  • Hotel: Swissôtel The Stamford, 1200 Zimmer mit Balkon (exklusiv!) im DZ ab CHF 260.–, www.swissotel.com
  • Shoppingtipp: ION an der Orchard Road
  • Formel l: Grand Prix 21.–23. 9., www.singaporegp.sg
  • Restaurants: Jewel Box auf dem Mount Faber
  • Infos: www.yoursingapore.com  
Auch interessant