POTSDAM (D) FEIERT FRIEDRICH DEN GROSSEN Ein Star und seine Stadt

Vor 300 Jahren kam Friedrich der Grosse zur Welt. Jetzt feiert Potsdam, die kleine, feine Schwester von Berlin, den Preussenkönig mit Ausstellungen, Schlosskonzerten und einem Musical.
Sommerresidenz

Die einladende Freitreppe wird von Reben und Feigenbäumen flankiert. Sie führt vom Park zum Schloss Sanssouci.
Sommerresidenz Die einladende Freitreppe wird von Reben und Feigenbäumen flankiert. Sie führt vom Park zum Schloss Sanssouci.

Er ist in Potsdam zurzeit allgegenwärtig: Streng blickt «der Alte Fritz» von den Plakatwänden herab, stolz posiert er als weisse Porzellanbüste in den Souvenirläden. In den Buchhandlungen stapeln sich biografische Neuerscheinungen. Der Preussenkönig Friedrich der Grosse wurde 1712 in Berlin geboren und starb 1786 in Potsdam. Bekannt ist er auch als «Friedrich II.» oder als «Kartoffelkönig». Zu seinem 300. Geburtstag wird er in Potsdam und Berlin gefeiert.

Sanssouci & Neues Schloss
Friedrich II. liess 1745 mitten in einem schönen Park sein Sommerschloss Sanssouci errichten. Hier konnte er seinen privaten Neigungen, dem Musizieren, Schreiben und Philosophieren, nachgehen. Hier fand er auch seine letzte Ruhe. Ebenfalls im Park: das Neue Palais. Es ist der letzte grosse Bau, den der Preussenkönig erstellen liess (1763), obwohl die Kassen nach dem Siebenjährigen Krieg leer waren. Noch bis 28. Oktober beherbergt es die Ausstellung «Friederisiko – Friedrich der Grosse», bei der ein Preussenkönig zu entdecken ist, den man so noch nicht kannte. Nicht verpassen: die 14. Potsdamer Schlössernacht am 18. August im prächtig beleuchteten Sanssouci-Park, mit Musik, kulinarischen Köstlichkeiten und einem Feuerwerk.

Weitere Highlights
Aus der Fülle an Ausstellungen und Events noch drei Perlen: Das Musical «Friedrich – Mythos und Tragödie» ist eines der zentralen Ereignisse im Jubiläumsjahr (täglich bis 30. Juni). Die Ausstellung «König & Kartoffel» befasst sich mit der berühmten Knolle und zeigt, wie der Kartoffelanbau in Preussen unter König Friedrich II. entscheidend gefördert wurde (20. Juli bis 28. Oktober). Und das älteste Filmmuseum Deutschlands zeigt bis 3. März 2013 «Der falsche Fritz. Friedrich II. im Film», eine kleine, feine Ausstellung.

Besonders charmant
Ein Spaziergang durch das 1742 erbaute Holländische Viertel ist ein Muss. «La Maison du Chocolat» lockt mit süssen Versuchungen (Tel. 0049 - 331 237 07 30, www.schokoladenhaus-potsdam.de), erlesen diniert man im «Maison Charlotte» ( Tel. 0049-331 280 54 50, www.maison-charlotte.de), deftige deutsche Kost gibts beim «fliegenden Holländer» (Tel. 0049 - 331 27 50 30, www.zum-fliegendenhollaender.de). Bleibt noch Zeit, lohnt der Besuch des Jan-Bouman-Hauses mit einer Ausstellung zur Geschichte des Holländischen Viertels. 

 

Auch interessant