Familiendestination Adelboden Vogellisi & Globi

Zieht der Weltcup weiter, ist Adelboden wieder ein Familienparadies. Mit Vogellisi-Saga und Globi-Iglu. Mit Adrenalin pur und Video am Chuenisbärgli oder wilden Schlittenfahrten. Gute Beizen hats auch. 
Reisetipp: Familiendestination Adelboden
© Roger Grütter / Swiss-image.ch / Photopress

Boxenstopp auf der Piste: Design & Wine im Hotel Bellevue. Fondue im Iglu. Schlitteln auf 14 Kilometern.

 

Einmal im Jahr wird es in Adelboden so richtig laut und eng: dann nämlich, wenn die besten Skifahrer der Welt das Chuenisbärgli entern und der Weltcup zum Volksfest wird. Die Hymne der 40 000 begeisterten Fans am Pistenrand: «Ds Vogellisi. Vogellisi Wir helfen gerne nach: Das war eine ältere einsame Dame, die im entlegenen Bütschi lebte, Heilkräuter sammelte und bei ihren Ausflügen immer von einem mächtigen schwarzen Raben begleitet wurde. Als das Vogellisi starb, wollte auch der Rabe nicht mehr weiterleben. Der Stoff, aus dem Kinderbücher und Theaterstücke sind; ab 2018 gibts in Adelboden einen Vogellisi Wanderweg.

Der persönliche Ski-Movie! Zieht der Weltcup-Tross weiter, ist Adelboden so, wie es sein muss: ein echtes Familienferien-Gebiet. Mit hohem Spassfaktor! Am Chuenisbärgli dürfen jetzt die Hobbyfahrer ran: im berühmten Starthaus den Skipass einscannen und losfahren. Zwei Kameras nehmen die Fahrt auf, produzieren ein professionelles Video, das sich jeder aus dem Internet runterladen kann (www.skiline.cc). Weltcup-Stimmung kommt schon bei der Bergfahrt auf. Jeden Sessel ziert ein Bild eines der Sieger der letzten 50 Jahre: Pirmin Zurbriggen, Bode Miller, Didier Cuche. Auf den Spuren der Champions!

Globi & Fondue. Auf der Engstligenalp, der grössten Hochebene der westlichen Alpen, ist das imposante «Fondue Iglu» längst Legende. Jetzt kommt ein «Globi Iglu» dazu, für die kleinsten Gäste, die sich hier austoben und picknicken können. Sitzen die Schwünge einigermassen, können sich die Kids im «Globi Trail» oder in der «Globi Tube» so richtig austoben.

Schlitten, Airboard & Snooc. Das Angebot der Ski-Region Adelboden-Lenk ist beeindruckend: 210 Pistenkilometer, 112 Kilometer Winterwanderwegnetz, 72 Transportanlagen. 14 ganz besondere Kilometer kommen dazu: vier Schlittelpisten! Wer den Schlittenpass löst, kann nicht nur Route, sondern auch Sportgerät wählen und wechseln. Klassischer Holzschlitten? Traditioneller Skigibel? Modernes Airboard? Stylischer Snooc? Merke: Auf der Tschentenalp ist Schlitteln nicht gleich Schlitteln.

42 GaultMillau-Punkte. Adleboden meints auch gut mit den Feinschmeckern. Gute Bäcker im Dorf, gleich vier Restaurants mit 14 Punkten: «Bellevue» (das beste Hotel am Platz), «Hohliebestübli», «Alpenblick» und «Schönbühl». Tolle Bergrestaurants und Sonnenterrassen gibts auch. Wir empfehlen das «Aebi», mittags und abends. Fritz Oester kauft bei regionalen Produzenten ein. Melanie Oester kümmert sich um den Weinkeller (www.restaurantaebi.ch).

Check-in
Destination Adelboden | 72 Bahnen, 210 Pistenkilometer, 21 km Langlaufloipen, 112 km Winterwandernetz Hotel | Bellevue Parkhotel & Spa. Zimmer in skandinavischem Stil, mit Bergsicht. Erstklassige Küche, grossartiger Weinkeller. Spa/ Hallenbad auf 1700 m2. DZ mit Halbpension ab CHF 400.–. Attraktive Midweek-Angebote Events | «Chuenis bi Nacht», jeweils freitags: Skifahren am Weltcup-Hang. Iglu-Festival (18./19. März). | www.adelboden.ch, www.parkhotel-bellevue.ch

Auch interessant