Städtetrip nach Ungarn Frühling in Budapest

Die ungarische Hauptstadt ist eine Wundertüte: traditionelle und moderne Einflüsse treffen in der Donau-Metropole sanft aufeinander.
Prachtvoller Palast: Die Donau trennt die Stadtteile Buda und Pest.
Prachtvoller Palast: Die Donau trennt die Stadtteile Buda und Pest.

Ohne Zweifel ist Budapest eine der reizvollsten Städte Europas. Die Dichte an Sehenswürdigkeiten ist enorm: 237 Denkmäler, 223 Museen und Galerien, 90 Kinos, 35 Theater, 12 Konzertsäle und 2 Opernhäuser sorgen für Abwechslung. Doch auch die architektonischen Reize des Juwels an der Donau kommen nicht zu kurz. Besonders erhaben ist die Aussicht vom Gellertberg und vom historischen Burgviertel.

Der königliche Palast ist ein Sightseeing-Klassiker. Er wurde im 14. Jahrhundert errichtet und im Stil des Barocks umgebaut. Während 700 Jahren diente er als Wohnsitz der ungarischen Könige. Die Residenz ist das grösste Gebäude Ungarns und das bekannteste Bauwerk der Hauptstadt. Heute befinden sich darin das Ludwig-Museum für Zeitgenössische Kunst, die Ungarische Nationalgalerie und das Budapester Historische Museum.

Das Parlament, im neogotischen Stil errichtet, darf ebenfalls bei keiner Besichtigung fehlen wie die heisse Schokolade im Café New York. Als einzige Grossstadt der Welt verfügt Budapest auch über 118 Thermalquellen und Heilbäder, die im Winter wie Sommer zum Baden einladen.

Infos: Ungarisches Tourismusamt, Lyoner Str. 44-48, D-60528 Frankfurt, Tel. +49 69 92 88 46 0, info@ungarn-tourismus.ch, www.ungarn-tourismus.ch

Auch interessant