Graz: Landeshauptstadt der Steiermark Kultur, Küche und vieles mehr in der steirischen Genusshauptstadt

Graz mit seiner schönen Altstadt, den zahlreichen Museen und Gastrobetrieben gehört zu den 22 Destinationen, die Swiss von Zürich aus neu anfliegt. Erfrischend und wohltuend.
Die magisch blaue Murinsel
© Schapowalow

Strahlen um die Wette: Die magisch blaue Murinsel und der mächtige Schlossberg mit dem Uhrturm als Wahrzeichen von Graz.

Die Nominierung 2003 zur Kulturhauptstadt Europas hat Graz aus seinem Dornröschenschlaf gerissen und ins 21. Jahrhundert katapultiert. Unter den neu realisierten Bauten stechen zwei hervor: das Kunsthaus für zeitgenössische Kunst, ein atemberaubendes, blaues Riesengebilde, das die Form einer schwebenden Gurke mit Saugnäpfen hat und den Kosenamen «Friendly Alien» trägt. Und die Murinsel, eine schwimmende Muschel, die über zwei Stege mit beiden Murufern verbunden ist und ein Café und ein Amphitheater beherbergt. Die nächtliche Beleuchtung unterstreicht den ausserirdischen Charakter der beiden Kunstobjekte.

Belebte Altstadt Vom schönen Hauptplatz – hier findet jeweils Mitte August die «Lange Tafel der Genusshauptstadt» statt, an der rund 700 Gäste von 27 Küchenchefs und deren Brigaden fürstlich verköstigt werden – führen schmale Strassen in die Altstadt (von der Unesco ausgezeichnet). Am besten lässt man sich durch die verwinkelten Gassen treiben, schaut in die romantischen Arkaden-Innenhöfe – 52 sollen es sein –, trinkt ein Gläschen Welschriesling in einer der zahlreichen Gaststuben. Etwas Vorsicht sei im sogenannten Bermudadreieck zwischen Mehlplatz, Prokopigasse und Färberplatz geboten: Die Bar- und Restaurant-Dichte ist hier besonders hoch und somit auch die Gefahr, für längere Zeit zu verschwinden.

Turmuhr und Schlossberg Die Turmuhr auf dem Schlossberg bildet zusammen mit dem Kunsthaus das Wahrzeichen von Graz. Ein futuristischer Glaslift im Berg bringt den Gast sekundenschnell in die Höhe: Der Rundumblick über die Stadt ist atemberaubend. Im Garten des Restaurants Schlossberg lässt sich dieser noch lange geniessen, bevor man in die Stadt zurückspaziert.

Schlaraffenland Die Stadt Graz ist offiziell die «Genusshauptstadt Österreichs». Eine Auszeichnung für gute Gastgeber und eine Küche mit überwiegend regionalen Produkten. Im milden Klima gedeihen um Graz Obst, Gemüse und Wein besonders gut. Junge Unternehmer haben sich der Herstellung qualitativ hochstehender Lebensmittel verschrieben. Bei einer Tagestour lassen sich gemütlich einige Vorzeigebetriebe besichtigen. Ein besonderes Erlebnis ist die Schokoladenverkostung in der Zotter Manufaktur in Riegersburg, bei der man an 16 Stationen bis zu 180 Sorten probieren kann. In der sympathischen Öko-Essbar geniesst man Speisen und Getränke aus der eigenen Bio-Landwirtschaft, denn Josef Zotter produziert nur biologisch. Der smarte 54-Jährige ist weltweit der achtbeste Schokoladenhersteller. Sein Motto: «Wer geniessen kann, ist auch im Leben geniessbar.»

Check-in
Übernachten Chic: «Wiesler» Urban: «Daniel» Essen High End: «Prato im Palais» (16 Punkte GaultMillau) Romantisch: «Starcke Haus» Sandwich & Süsses: «Frankowitsch» Ausgehen Cocktails: «Promenade» | Abtanzen: «Dom im Berg», «Postgarage» Shopping Labels: Kaufhaus «Kastner & Öhler» Mitbringsel: Kürbiskernöl von Gölles, Vulcano–Schinken Infos www.graztourismus.at

Auch interessant