Malediven: Maafushivaru und Baros Im Paradies ist es nie zu heiss

Zwei Inseln, zwei Perlen im Indischen Ozean: Maafushivaru liegt im südlichen Ari-Atoll mit den schönsten Tauchplätzen der Malediven. Baros trumpft mit Klasse und exzellenter Küche.
Dezenter Luxus: Die Insel Baros besticht mit ihren eleganten Water-Villen und den im üppigen Grün versteckten De-luxe-Villen.
© Sakis Papadopoulos Dezenter Luxus: Die Insel Baros besticht mit ihren eleganten Water-Villen und den im üppigen Grün versteckten De-luxe-Villen.

Eine halbe Stunde vor der Landung in Malé tut sich eine fantastische Welt auf: In einem Meer von Türkis liegen wie zufällig hingeworfen winzige Eilande und Sandbänke. Der Inselstaat im Indischen Ozean zählt 1190 Inseln, gruppiert in 26 Atolle.

Familienfreundlich: Die Sandalen bleiben die ganze Zeit über im Zimmer, genauso die Flipflops: Maafushivaru im südlichen Ari-Atoll ist eine Barfussinsel. Rasch gewöhnen sich die Füsse an den feinen schneeweissen Sand, die Wadenbeine werden von Tag zu Tag muskulöser. Die Atmosphäre auf der kleinen Insel mit 50 Bungalows am Strand und im Meer ist gemütlich. Eltern mit Kindern machen einen relaxten Eindruck, Flitterwöchner verschwinden abends schnell vom Buffetrestaurant. Ein Renner: das neue Teppanyaki-Restaurant 135° East – ein kleiner, aber feiner japanischer Gourmettempel.

Schlemmen erwünscht: Die Insel Baros liegt 25 Bootsminuten von Malé entfernt. Das Gourmetrestaurant Lighthouse ist ihr Wahrzeichen - das Dinner bei Sonnenuntergang kann nur noch von einem Tête-à-Tête auf der hauseigenen Sandbank getoppt werden. Zu den beliebtesten Menüs des «Lighthouse» gehört der Thunfisch Rossini mit zartschmelzender Gänseleber. Exzellent isst man auch in den beiden anderen Restaurants, im «Cayenne Grill» und im «Lime». Das Spa befindet sich inmitten eines Märchengartens. Wer immer noch nicht relaxt ist, dem sei eine himmlische «Signature»-Massage empfohlen. Auf Baros herrscht dezenter Luxus, der sich auch in den 75 Villen bemerkbar macht.

Abtauchen Schnorcheln, Tauchen oder Hochseefischen wird auf den Malediven grossgeschrieben. Im südlichen Ari-Atoll befinden sich die schönsten Tauchplätze; Walhaie sind fast schon an der Tagesordnung. Im Tauchzentrum auf Maafushivaru wird man von mehrsprachigen Tauchlehrern betreut. Getaucht wird in kleinen Gruppen – und immer in Begleitung. Das Korallenriff um die Insel Baros ist gesund und sehr artenreich. Keine Seltenheit: Riesenschildkröten. Sehr beliebt: Nachtschnorcheln.

Auch interessant