Weltgrösste Halfpipe auf dem Crap Sogn Gion Iouri Podladtchikov testete die Superpipe in Laax

200 Meter lang, 22 Meter breit, 6,9 Meter hoch: Weltrekord! Laax festigt mit der neuen Superpipe seine Stellung als führendes Freestyle-Resort. Für Profis und Freizeitsportler.
Iouri testete die Superpipe
© Luca Gaudenz

Die grösste Halfpipe der Welt steht am Crap Sogn Gion, Freestyle-Stars und Hobby-Rider trainieren hier während der ganzen Saison Seite an Seite.

Eine Halfpipe zum Geburtstag? Kein schlechtes Geschenk! Wenn Reto Gurtner, CEO der Weissen Arena in Laax, 60 wird, darfs auch etwas grösser sein – seine Superpipe am Crap Sogn Gion hat Weltrekordmasse! Den Eröffnungsritt überliess der Bergbahnchef Anfang Januar allerdings dem amtierenden Halfpipe-Olympiasieger Iouri Podladtchikov. In aller Stille. In den Fokus der Öffentlichkeit wird das Kunstwerk aus 26 000 Kubikmetern Kunstschnee erst beim Burton European Open (29. 1.–1. 2.) rücken. Bis dahin – und ab dem 2. Februar bis zum Saisonende – steht die Superpipe im Snowpark NoName täglich jedem offen, der an seiner Freestyle-Technik feilen will – egal ob Profi oder blutiger Anfänger.

Freestyle-Mekka! Mit der neuen Pipe festigt Laax seine Position als europäisches Freestyle-Mekka. Das hat sich die Weisse Arena 4,6 Millionen Franken kosten lassen: Im Sommer wurden 200 Meter lange Wälle aufgeschichtet und mit Steinen «ausgekleidet» – das Fundament des Kunstwerks. Für die Präparierung («Shapen») musste eine spezielle Pipemaschine entwickelt werden. Laax bleibt der europäischen Konkurrenz weiterhin eine Idee voraus.

Rocksresort! Die Weisse Arena setzt seit drei Jahrzehnten auf Freestyle und Jugend – nicht nur am Berg. Die erstklassige Infrastruktur mit vier Snowparks (NoName, Curnius, Ils Plauns, Beginner) und Indoor-Freestyle-Academy bietet optimale Trainings- voraussetzungen auf jedem Level. Im Rocksresort an der Talstation verbindet man Zeitgeist mit Schneesportferien: puristisches Design, heimische Materialien, moderne Architektur. Von der Ferienwohnung gelangt man trockenen Fusses zum Skiverleih und per Rolltreppe zur Bergbahn – oder ins Spa. Die Gebäude sind via Tiefgarage unterirdisch verbunden.

Gourmet oder Bodega? Die Weisse Arena legt die Latte hoch. Man ist in vielen Disziplinen fit und kulinarisch diversifiziert. Am Berg wie im Tal, zum Rocksresort gehören elf Bars und Restaurants, Gourmetkoch Michael Bauer («Mulania», 15 Punkte) ist das Aushängeschild, die spanische Bodega Casa Veglia der Newcomer 2015. Laax ist aber auch eine Familiendestination. Jung-Papa Gurtner weiss, wie man Skifahrer und Snowboarder «züchtet». Dank Ami-Sabi-Wunderland, Kinderhort und Schneekindergarten gibts entspannte Ferien für Eltern und Nachwuchs.

Check-in:
Wohnen Rocksresort-Ferienwohnungen mit Hotelservice am Pistenende. Gastro-Angebot von asiatisch («Nooba») über italienisch («Camino») und spanisch («Casa Veglia») bis zu schweizerisch in den Varianten «schnell» («Burgers») und «urig» («Grandis»). Kaffeeliebhaber ziehts ins «Piazza». Gourmetrestaurant Michi Bauer kocht abends im «Mulania». Einkaufen Stylish- sportliche Outfits gibts in der Garage im Rocksresort, edel-modernen Zwirn bei Ellini in Flims, passendes Schuhwerk im Schuhladen Flims. Info: www.rocksresort.com, www.laax.com

Auch interessant