Angesagt: Islands Hauptstadt Reykjavik und Umgebung Heisse Quellen, feurige Partys, cooles Shopping

Island, die sagenumwobene Insel im hohen Norden Europas, rückt ein Stück näher: Neu fliegt Easy Jet zweimal die Woche von Basel nach Reykjavik, der trendigen Hauptstadt.
Heisse Quellen

Geysire schiessen mit grosser Gewalt aus der Tiefe. 

Kaum gelandet, schon umschmeichelt uns das wohlig warme Nass der Blue Lagoon. Die grosse Touristenattraktion auf dem Weg vom Flughafen Keflavik nach Reykjavik gilt – mit zwei Dritteln Salzwasser und einem Drittel Süsswasser – weltweit als einmaliges Naturphänomen. Das Thermalwasser kommt teilweise aus dem nahen Kraftwerk, wo es, nach seiner Verwendung für die Stromerzeugung, auf das umliegende Lavafeld geleitet wird und als Folge den Salzwassersee bildet. Für die milchig blaue Farbe sind Kieselalgen verantwortlich. Himmlisch: eine Rückenmassage, während man auf einer Matte im Wasser schwebt (frühzeitig buchen auf www.bluelagoon.com).

Kultur & Shopping Island zählt 320 000 Einwohner, davon leben etwa zwei Drittel im Grossraum Reykjavik. Um den Blick auf den Hausberg Esja frei zu halten, wird nicht in die Höhe gebaut. Eine architektonische Perle im Hafenbereich wurde 2011 mit dem Opern und Konzerthaus Harpa gelegt. Allein schon die Schönheit der Glasfassaden von Olafur Eliasson würde eine Reise in die nördlichste Hauptstadt der Welt rechtfertigen. Museen wie die Nationalgalerie oder das Reykjavik Art Museum Kjarvalsstadir (klein, aber fein, mit interessanter Architektur und schönem Park), das die Werke des grossen Isländers Johannes S. Kjarval beherbergt, bereichern das vielfältige kulturelle Angebot. Für Fashionistas birgt die Haupteinkaufsstrasse Laugavegur manche Besonderheiten: schicke Schuhe bei Northern Lights (Nr. 51), extravagante bei Kron (Nr. 62b), Uhren von JS Watch Co. (Nr. 62) – Tom Cruise besitzt eine Frisland God Special Edition Hand Engraved – oder handgestrickte Islandpullis von der Handknitting Association (Nr. 53b).

Geysir & Wasserfall Der Tagesausflug «The Golden Circle» ist ein Muss. Er führt zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten Islands, etwa zum alten Parlamentsplatz Thingvellir, zum Thermalgebiet des Grossen Geysirs und zum tosenden Wasserfall Gullfoss.

Essen & Partys Fisch und Lamm gehören zu den grossen Spezialitäten der Insel. Interessante Variationen bekommt man in der «Fishcompany», sehr feine Gerichte bietet das Isafold Bistro des Centerhotels Thingholt. Das «Slippbarinn» im Icelandair Hotel Marina im alten Hafen ist stadtbekannt für seine Cocktails. Abends fröhliches, durchmischtes Publikum und entspannte Atmosphäre. Eigenes Bier und immer pumpenvoll: die Kaldi Bar (Laugavegur 20b). Der heisseste Club ist aktuell das «Austur», junge Menschen ziehen lieber ins «B5» (Bankastraeti 5). Wie auch immer, Ohren und Augen offen halten, denn downtown ist immer was los. 

Check-in:
Anreise
Direktflug mittwochs und samstags mit Easy Jet ab Basel (www.easy-jet.com)
Design–Hotel Centerhotel Thingholt, im Zentrum, DZ ab EUR 165.– (www.centerhotels.com)
Restaurants in Reykjavik Eines der Besten: «Grillmarkadurinn», Meeresfrüchte und Steak (www.grillmark adurinn.is); im alten Hafen: «Mar», traditionell, neu interpretiert (www.marrestaurant.is)
Beste Reisezeit Am grünsten ist die Insel zwischen Ende Mai bis September
Hilfreich Die Reykjavik Welcome Card
Infos www. visitreykjavik.is, www.travelhouse.ch

Auch interessant