«Art Furrer Resort Royal», Riederalp VS Königliches Winterfeeling im Aletsch

Ein neues Suitenhotel auf der Riederalp setzt Massstäbe in der Aletsch-Arena. Das «Art Furrer Resort Royal» erlebt seinen ersten Winter mit Spa, Panorama-Restaurant und edel designten Zimmern.
Naturereignis: Von den Royal Suiten Dom und Monte Leone hat man Sicht aufs Matterhorn und die schönsten Viertausender der Alpen.
Naturereignis: Von den Royal Suiten Dom und Monte Leone hat man Sicht aufs Matterhorn und die schönsten Viertausender der Alpen.

Ruhe als Erlebnis, so lautet das Motto des jüngsten Hotel-Juwels auf der Riederalp. Das «Art Furrer Resort Royal» liegt auf einem sonnigen Plateau mit direktem Zugang zu Skipisten und Langlaufloipe. Zimmer? Fehlanzeige! Man erholt sich in eleganten, mit hellem Holz ausgestatteten Suiten und luxuriösen, grosszügigen Nasszellen.

Seit den 70er-Jahren ist der Skiort eine Familiendestination. Im «Resort Royal» sind Jugendliche ab vierzehn Jahren willkommen. Gäste geniessen den Wellnessbereich im Stil eines alten Walliser Dorfes. Dank Sauna, Dampfbad, Kneipp-Fussbecken, Erlebnisduschen und stylischem Ruheraum bleiben keine Wünsche offen.

Das Hotel ist unterirdisch mit einem Rundbau verbunden. Hier sind Réception und das Restaurant untergebracht. Das Panorama mit Blick aufs Horu und die Viertausender geniesst man beim Frühstücksbuffet, zum Lunch bei einer Pistenpause oder dann beim Candle-Light-Dinner. Die Ecksuite Dom kostet CHF 250.– pro Person inkl. Frühstück (oder CHF 300.– p. P. inkl. «Dine-Around-Halbpension»). In der Suite Monte Leone nächtigt man für CHF 230.–, die Junior-Suite Jungfrau gibts ab CHF 190.–.

Vom Bett uf d Ski Kristallklare Luft, knirschender Schnee, Sonne pur: Das Gebiet Riederalp-Bettmeralp-Fiescheralp ist perfekt erschlossen. Die Hohfluh auf 2227 Metern ist vom «Art Furrer Resort Royal» mit der Sesselbahn erreichbar. Das Eggishorn liegt auf 2869 Metern. Der Blick auf den Aletschgletscher im Unesco-Welterbe ist einmalig.

Hotelier Art Furrer ist nicht nur der Mann mit dem Hut, er ist auch Fotograf (seine Bilder sind in allen vier Hotelbereichen ausgestellt). Fast hat man den Eindruck, der legendäre Skiakrobat kam mit Brettern an den Beinen auf die Welt. Den Skiguide kann man auch «mieten»: einen halben Tag für 300 Franken, einen ganzen Tag für 500 Franken. Schneewanderer lieben den 45-minütigen Höhenweg vom Kurort ins Berggasthaus Riederfurka. Im Arvenstübli gibt es urchige Speisen aus Grossmutters Küche wie Furri-Maries Cholera: eine Arme-Leute-Spezialität aus Käse, Kartoffeln und Lauch.
 

Check-in:

  • Anreise: Vom Parkplatz Mörels mit der Luftseilbahn in 15 Minuten
  • Angebot: «Schneegaudi» «Art Furrer Resort Royal» (10.–31. März): 7 Übernachtungen inkl. Frühstück, 4-Gang-Menü, 6-Tages-Skipass Aletsch, 20 % Rabatt auf Mietartikel Süd-Suite (Dom oder Monte Leone) CHF 2195.– p. P. im DZ, Nord-Suite (Jungfrau) CHF 1985.– Angebot «Midweek» (bis 9. April), 3 bis 5 Übernachtungen ab CHF 843.–
  • Après-Ski-Treff: In der Schirmbar beim Wellness-Resort «Alpenrose» gehts mit fetziger Musik rund. Gemütlich ist die urchige Älplibar mit erlesener Whisky-Auswahl.
  • Infos: www.artfurrer.ch, www.skischule-riederalp.ch
Auch interessant