Riga - Die baltische Metropole (Lettland) Katzen, Knoblauch und Kräuterschnaps

Die ehemalige Hansestadt Riga hat sich von der jahrzehntelangen Fremdherrschaft erholt und glänzt als Kulturhauptstadt Europas 2014 mit Charme, historischen Gebäuden und viel Natur.
Riga
© Dominic Koch

Historie, Moderne und Grünflächen prägen das Stadtbild von Riga.

Es nerunaju latviski. «Ich spreche kein Lettisch.» Ein mühsam auswendig gelernter Zungenbrecher, der kaum zum Einsatz kommt, spricht hier doch nahezu jeder sehr gut Englisch. So ist Riga perfekt gerüstet, zusammen mit Umea in Schweden Kulturhauptstadt Europas 2014 zu sein. Zahlreiche Veranstaltungen und Ausstellungen zeigen während des ganzen Jahres die interessantesten Seiten der grössten Stadt des Baltikums (www.riga2014.org).

Historisches Zentrum Kunst- und Architekturkenner wissen es schon lange: Riga ist die Hauptstadt des Jugendstils. Die Innenstadt besteht zu rund 40 Prozent aus Artnouveau-Gebäuden. Besonders gut erhaltene Bauwerke finden sich zum Beispiel in der Alberta iela. Kein Wunder, dass das Zentrum 1997 von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannt worden ist. Ein Muss ist der Besuch des Okkupationsmuseums, das das dunkle Kapitel der über 60-jährigen Fremdherrschaft Lettlands durch Nazis und Sowjets beleuchtet (www.okupacijasmuzejs.lv). Mitten durch die Stadt fliesst ein Kanal, an dessen Ufer grosszügige Grünflächen zum Verweilen und Flanieren einladen. Auch Katzenfreunde werden sich in Riga wohlfühlen. In den Gassen der Altstadt tummeln sich unzählige Strassenbüsi, die in zahlreichen eigens für sie aufgestellten Holzhäuschen Unterschlupf finden.

«Prieka – zum Wohl!» Das traditionelle Getränk Lettlands ist Bier. Es passt perfekt zur deftigen Küche, die mit viel Kohl, Knoblauch, Dill, geräuchertem Fleisch und Fisch aufwartet. Einen idealen Einblick in die Landesküche erlangt man im Restaurant Alus seta des lettischen Caterers Lido (www.lido. lv). Für den kleinen Hunger zu fast jeder Tages- und Nachtzeit bietet sich ein Besuch des Selbstbedienungsrestaurants XL Pelmeni (www.xlpelmeni.lv) an, wo verschiedene Varianten russischer Teigtaschen sehr günstig angeboten werden. Gehobenere Geschmäcker finden moderne lettische Gerichte im historischen Gewölberaum des Zila govs. Gegen das drohende Völlegefühl bietet sich der berühmte Riga Black Balsam an, ein bitterer Likör aus 24 Kräutern, den man mit Blick über die ganze Stadt zum Beispiel in der Skyline-Bar des Hotels Radisson Blu geniessen kann (www.skylinebar.lv).

Auszeit Hat man genug von der Stadt, stellt man sich ein günstiges Picknick in den markanten Markthallen hinter dem Bahnhof zusammen und fährt mit dem Zug nach Majori, Hauptort der Kurstadt Jurmala. Am rund 32 Kilometer langen weissen Quarzstrand finden Gestresste Erholung von der Grossstadt. Historische Sommerhäuser runden die malerische Umgebung an der Rigaer Bucht ab.

Check-in

Anreise Zürich–Riga täglich (ausser Mittwoch) direkt mit Air Baltic (www.air baltic.com)
Hotel 4-Sterne-Hotel Avalon am Rand der Altstadt, gegenüber dem Zentralmarkt. DZ ab ca. EUR 70.– pro Tag inkl. Frühstück (www.hotelavalon.eu)
Restaurant International SV, kleine Gerichte aus aller Welt laden zum Mehrgänger ein (www.international.lv)
Sightseeing Stadtführung mit Humor für ein Trinkgeld, täglich um 12 Uhr (free tour. traveller.ee)
Aussicht Grossartiges Panorama von der Terrasse der Akademie der Wissenschaften für EUR 4.–
Infos www.liveriga.com, www.riga2014.org

Auch interessant