Ayurveda im «Erandia Marari Resort» Kerala Hängematte! Entgiften und verjüngen am Marari-Strand

Westlicher Minimalismus trifft indische Heilkunst. Das kleine, aber feine «Erandia Marari Beach Resort» direkt am Marari-Strand ist ein Geheimtipp für Ayurveda im südindischen Kerala.
Marari-Beach
© HO

Marari-Beach, Kerala! Ayurvedische Küche (aber kein Alkohol!) direkt am Arabischen Meer.

Beim Mittagessen schwimmen schon mal ein paar Delfine vorbei und grüssen mit ein paar Sprüngen. Vom Arabischen Meer weht eine angenehme Brise, und ein Ananas-Curry duftet verführerisch. Küchenchef Bijuantony und seine Crew kochen für jeden einzelnen Gast das auf ihn abgestimmte ayurvedische Gericht. Menükarten gibts hier nicht. Was auf den Tisch kommt, schmeckt hervorragend: Karottentatar, Rote-Beete-Suppe, Okra-Curry mit Kokosnuss-Chutney. Wer nach einem Glas Rotwein fragt, erntet ein verlegenes Lächeln: «Oh sorry, Mam, no alcohol here, only herbal water!» – «Oh sorry» – das gilt auch für die Espresso-Frage.

Yoga am Strand Im November 2012 erfüllten sich Angelika und Ernst Hermann-Meier ihren Herzenswunsch und eröffneten «ihr» Ayurveda-Resort. Direkt am Strand stehen sechs Bungalows mit 13 grosszügigen Doppelzimmern. Outdoor-Badezimmer mit einer Dusche unterm Sternenhimmel. Jalousie-Türen lassen eine flexible Raumgestaltung zu. Das «Erandia Marari» ist ein Ort des Rückzugs und der Erneuerung. Hier gilt: Meeresrauschen statt TV. Und: Wi-Fi nur an der Réception! Dafür entspannt man sich in Hängematten. Am Infinitypool. Beim Yoga am Strand.

Vatta Pitta Kapha Nicht verscherzen sollte man es sich mit Dr. Molly. Die erfahrene Ärztin, die auch schon in Leukerbad VS als AyurvedaÄrztin tätig war («veeerry cold there!») leitet ein Team von zwei Ärzten und 15 gut ausgebildeten Therapeuten/innen. Sie bestimmt die biologische Energie vom Gast (Vatta, Pitta oder Kapha) und somit auch den persönlichen Speiseplan. Wer nicht hungern will, hält sich besser an ihre Anweisungen. Das «Erandia Marari» bietet authentisches Ayurveda an, spezialisiert auf Entgiftungsund Verjüngungskuren. Die Betreuung ist liebevoll, die Massagen sind hervorragend. General Manager Gamal: «Unsere Gäste fühlen sich wie in den Ferien, nicht wie in einer Kur.»

«For a long life!» Mit Tuk-Tuk-Fahrer Anish gehts in 15 Minuten ins nahe gelegene Städtchen Allepey. Ideal für einen Gewürzeinkauf oder den Besuch im 150-jährigen Leuchtturm (montags geschlossen). Empfehlenswert: die Backwaters-Tour. Lautlos gleitet das traditionelle Fischerboot über den Kawanar-River, vorbei an farbigen Häusern, Reisfeldern und fischenden Frauen in ihren bunten Saris. Captain Sabu führt durch die Gärten der Bewohner, wo es nach Zimt, Zitronengras, Muskatnuss und Ingwer duftet. Zum Abschied gibts einen Kräutertee oder auch mal einen Kokosnussschnaps bei Sabus 82-jähriger Mutter. «For a long life», zwinkert sie uns zu.

Check-in
Anreise Mit Emirates (www.emirates.com) via Dubai nach Cochin, anschliessend zwei Stunden Fahrt ins Resort Hotel Marari Erandia Ayurveda Beach Resort. 13 De-luxe- und Superior-Zimmer, alle mit Meerblick. Von September bis Mai geöffnet. DZ ab EUR 360.–, inklusive Vollpension und Ayurveda-Yoga-Package. Erfahrene Ärzte und sehr gut ausgebildete Therapeuten. Authentische Behandlungen Infos www.erandiamarari.com

Auch interessant