Nord-Goa / Vagator Beach / Indien Namaste & Susegad – Chillen am Rock Pool!

Jung und rockig! Das im Dezember eröffnete «W Goa» mischt die lokale Hotelszene so richtig auf und setzt Massstäbe. Das 5-Sterne-Resort lockt mit coolem Design und seiner Top-Lage am Arabischen Meer.  
Reisen: Namaste & Susegad – Chillen am Rock Pool!
© Ralf Tooten / Imagebroker / HO / Markus Greber

Traumhaft Das «W» glitzert jetzt auch am Arabischen Meer. Herzstück des Resorts in Nord-Goa: der Rock Pool!

Kurz vor Sonnenuntergang ist der «Rock Pool» der Place to be. Aus den Musikboxen tönt chilliger Sound, die Kellner servieren eiskalten Wodka Martini. Spektakulär: der Sonnenuntergang und der Blick über den Vagator-Strand. Taieb Joulak, der tunesische General Manager: «Goa ist nicht einfach ein Ort, es ist ein Geisteszustand. Das ‹W Goa› mit Leidenschaft die ideale Plattform für Mode, Kultur und Musik.»

Erleuchtung im Spa. Kräftige Farben und starke Kunst vom indischen Maler M. Narayan widerspiegeln die dramatische Landschaft Goas und den überschwänglichen Esprit der «W»- Hotels. Bunte Farben und Stoffe prägen die 160 modernen Zimmer, Suiten und Villen. Die Badezimmer sind grosszügig, verziert mit Bodhi-Blättern, dem Symbol der Erleuchtung. Erleuchtung erhält man auch im 1300 Quadratmeter grossen Clarins-Spa, detailgetreu den Thermen von Pompeji nachgebaut. Top-Fitnesscenter mit beheiztem Vitality-Pool, Dampfbad und Sauna. Der einzigartige Whatever/ Whenever-Service erfüllt alle Wünsche. Ein «W»-Insider» hat die guten Tipps und kennt die Trends.

Ginger-Chicken und Larb Gai. Im Restaurant «Spice Traders» unten am Meer gibts eine richtig gute panasiatische Küche. Ausgezeichnet das Ginger-Chicken und der «Larb Gai»-Salat. Die Empfehlungen im «Kitchen Table»: ein traditionelles Fisch-Curry oder die «Prawns Lemon Chili Coriander». Dazu die typische grüne Marinade aus Goa (grüner Kardamom, Koriander und ein Schuss Rum). Ganz Mutige trinken ein Glas Sauvignon blanc aus Nashik, dem indischen Weingebiet im Westen von Mumbai. Grossartig das Frühstücksbuffet!

Franz Xaver und Velha Goa. Für Souvenirs und Gewürze lohnt sich mittwochs ein Besuch in Anjuna und Samstagabend der Nachtmarkt in Arpora. Eine Oase ist das Artjuna Garden Café und Lifestyle Shop (www.artjuna.com). Die Besitzer Anastasia und Mosha verkaufen wunderschönen, selbst gemachten Schmuck. Atemberaubend der Blick vom 500-jährigen Chapora Fort. Überhaupt haben die Portugiesen bleibende Spuren hinterlassen. Etwa in Velha Goa (Unesco-Weltkulturerbe), einst die prächtigste Stadt Asiens, finden sich viel Relikte portugiesischer Kolonialarchitektur. In der wunderschönen Basílica do Bom Jesus (1605) hat Goas Schutzheiliger Franz Xaver seine letzte Ruhe gefunden.

Check-in
Anreise | mit Swiss nach Mumbai. Anschlussflug mit Air India nach Goa, www.swiss.com. Weiter mit Taxi oder hoteleigenem Transfer (ca. 90 Min.)
Hotel | 160 Zimmer und Suiten. Top-Fitnesscenter, 1300 m2 Spa, vier Restaurants und Bars, drei Pools. Nicht verpassen: den Sonnenuntergang am Rock Pool! Unbedingt die W-Hotels-iPhone-App runterladen. DZ ab EUR 216.–, www.w-goa.com

Auch interessant