Kroatiens schönste Küste: Dalmatien Naturparadies an der Adria

Mediterranes Klima, unberührte Landschaften, reiches Kulturerbe und hervorragende Küche. Die dalmatische Küste ist ein beliebtes Reiseziel. Für Ruhesuchende und Sportbegeisterte.
Idyllische Halbinsel. Primosten ist nur durch einen Damm mit einer Strasse mit dem Festland verbunden.
Idyllische Halbinsel. Primosten ist nur durch einen Damm mit einer Strasse mit dem Festland verbunden.

Bereits aus dem Flugzeug ist die dalmatische Küste eine Augenweide. Die rund tausend Inseln liegen wie grüne Nadelkissen im tiefblauen Wasser der kroatischen Adria. Schon die alten Römer sind der Schönheit dieser Gegend erlegen. Direkt am Hafen von Split stand einst die Altersresidenz des römischen Kaisers Diokletian. Heute flanieren Besucher aus aller Welt durch die belebte Altstadt. Hübsche Plätze, Boutiquen und Restaurants laden innerhalb der imposanten und gut erhaltenen Palastmauern zum Verweilen ein. Besonders schön ist der Glockenturm von St. Domnius, der übrigens für die Hochzeitstorte so mancher Heimwehkroatin Pate stehen soll.

Weiter die Küste hoch Das pittoreske Städtchen Primosten ist nur durch einen Damm mit dem Festland verbunden. Der Aufstieg zur Kirche lohnt sich: Zwischen liebevoll gepflegten Gräbern schweift der Blick über die roten Ziegeldächer aufs Meer! In der Umgebung wachsen übrigens die Reben, aus denen der beliebte Rotwein Babic gewonnen wird. Auch Grappa wird hier gebrannt. Auf einem Museums-Bauernhof in Jurlinovi Dvori serviert Pater Stipe Perkov den Besuchern neben geistigen Getränken auch traditionell geschmortes Fleisch und Fischgerichte wie Buzara oder Pasticada (www.jurlinovidvori.org).

Im Indianerland Die Küstenstadt Omis ist vom Karstgebirge umgeben und ein idealer Ausgangspunkt für Sportbegeisterte: Klettern, Rafting, Kanufahrten, Paragliding, aber auch Wandern bieten sich an. Am Fusse der alten Piratenburg legen Boote ab und tuckern durch das Naturschutzgebiet den Fluss Cetina hinauf – vorbei an den Kalksteinfelsen, in denen Film-Winnetou und Old Shatterhand ihre Blutsbrüderschaft besiegelten. Heute säumen malerisch verlotternde Fischerhüttchen das Ufer. Ein beliebter Ausflugsort ist Radmanove Mlinice. In der ehemaligen Mühle werden im Schatten uralter Platanen frisch zubereitete Köstlichkeiten und selbst gebackenes Brot serviert. Wen das Abenteuer lockt: Weiter hinten in der Cetina-Schlucht wird Canyoning angeboten (www.avantura.biz).

Ein Paradies für Vogelfreunde Der Nationalpark Krka unweit von Sibenik gilt als ornithologisch wertvollstes Gebiet Europas. Über 220 Vogelarten sind in den ausgedehnten Wäldern des Naturschutzgebietes heimisch. Die Wasserfälle des Flusses Krka sind ein beliebtes Ausflugsziel im Park. Der grösste und schönste: Skradinski buk. Entlang den siebzehn (!) Kaskaden führt ein Weg durch den schattigen Pinienwald bis zum letzten Bassin, in dem gebadet werden darf (www.nationalpark-krka.de).

Auch interessant