«Ritz-Carlton Sanya», Sanya Palmen, Strand und Hühnerfüsse

Endlose Strände, verblüffende Hotels, erstklassige Golfplätze: Sanya auf der Insel Hainan, nur 70 Flugminuten von Hongkong entfernt, ist ein Geheimtipp. «Das chinesische Hawaii», schwärmen die Chinesen.
Geheimtipp Sanya: "Ritz-Carlton" lockt mit Meersicht, grosszügigen Pools und erstklassigen Restaurants auf die Insel.
Geheimtipp Sanya: "Ritz-Carlton" lockt mit Meersicht, grosszügigen Pools und erstklassigen Restaurants auf die Insel.

Ritz-Carlton, Yalong Bay bei Sanya, auf dem gleichen Breitengrad wie Hawaii. 80 Prozent der Gäste im noblen Fünf-Sterne-Resort an der schönsten Bucht der Insel sind Chinesen. Sie sind meist ziemlich reich (einige reisen im privaten Airbus an!), sprechen fast nur Chinesisch und begegnen dem westlichen Luxus-Lifestyle mit einem gewissen Unbehangen und Unsicherheit. Am ehesten trifft man sie im riesigen hoteleigenen Louis-Vuitton-Store. Und natürlich am gewaltigen, asiatisch ausgerichteten Frühstücksbuffet. 250 verschiedene Schalen, Schälchen und Dim-Sum-Körbchen stehen zur Wahl. Gesottene Hühnerfüsse und Schweineschnauzen-Curry inbegriffen.

Vom Bett in den Pool: Das «Ritz-Carlton» hinterlässt auf Hainan einen blendenden Eindruck. Bereits das kleinste Zimmer ist riesig (60 m2), meist mit Meersicht und grosszügigen Badezimmern; ein TV-Gerät ist im Spiegel (!) integriert. Raffiniert die «Lagoon Rooms» im Erdgeschoss: Der Gast taucht von seiner kleinen Veranda direkt hinein in den grosszügigen «Lagoon Pool»! Grenzenlos ist der Luxus in den bis zu 2800 m2 grossen Villen: Man blickt aus dem privaten Schwimmbecken direkt auf das palmenumsäumte Südchinesische Meer. Der Butler steht rund um die Uhr stramm. Die Ferien beginnen schon vor der Anreise: Ein «Romanceologist» meldet sich bereits zu Hause und erkundigt sich nach Sonderwünschen.

Bella Italia: am Ende der Welt: «End of the Earth» nannte man Sanya früher. Am Ende der Welt isst man grossartig. Dass Peking-Duck und Shangai-Dumplings im kantonesischen Restaurant Pearl erstklassig sind, war zu erwarten. Verblüffend ist die Karte im Seafood-Restaurant Sand fast direkt am Meer. Hier sorgt der erst 27-jährige Philippe Bruneau, früher beim Genfer 19-Punkte-Star Philippe Chevrier am Herd, für Sternstunden. «Signature Restaurant» ist das «Sofia» – süditalienische Küche (Gnocchi mit Hummer, Trüffel), überragend gut zubereitet vom jungen Chef Maurizio Bombini aus Monaco: «Den Seafood kriegen wir fangfrisch hier auf der Insel, das Wagyu-Beef lassen wir aus Australien einfliegen.»

Fun on the beach! Nirgends sind Strand und Wasser schöner als am Yalong Beach. Also ist an den 300 Sonnentagen viel los: Die Jetski-Fahrer zischen über die Wellen, Paraglider schweben übers Wasser. Nur etwas ist leicht unheimlich: Draussen am Horizont, am südlichsten Punkt Chinas, kreuzen die grauen Kriegsschiffe der Marine.

Check-in

  • Anreise Mit Swiss täglich nach Hongkong. Dann mit Hongkong Airways in 70 Minuten nach Sanya
  • Hotel Ritz-Carlton ist der Platzhirsch: 450 Zimmer, Suiten und Villen am schönsten Strand der Insel (Yalong Beach). Zwei riesige Pools, Cabanas direkt am Meer
  • Restaurants Solide Cantonese Cusine («Pearl»). Exzellenter lokaler Seafood («Sand»). Verblüffende Italo-Küche («Sofia»). DZ ab CHF 250.–
  • Info www.ritzcarlton.com
Auch interessant