Nicole Allmann Programmieren statt Schauspielern

Die Schauspielerin Nicole Allmann hat mit ihrem Partner Stephan Zingg die «WORLD TOP 7»-iPhone-Applikationen kreiert. Neue Projekte sind bereits in Planung - eine Celebrity-Hang-Out-App soll verraten, wo Madonna und Co. zu finden sind.

SI online hat seit letzter Woche eine eigene iApp. Die Faszination der Generation iPhone ist so gross, dass sogar Schauspieler zu programmieren beginnen: Nicole Allmann («Verbotene Liebe», «Handy Man») hat sich von Anfang an für das iPhone interessiert und zusammen mit ihrem Mann und TV-Consultant, Stephan Zingg, eine Reise-Applikation kreiert: «WORLD TOP 7 - Cool Restaurants» ist ein Mini-Reiseführer, der jeweils sieben Restaurant-Tipps in einer Stadt auflistet.

Nicole Allmann und ihr Partner erreichten damit, wovon andere iApp-Programmierer nur träumen können: «WORLD TOP 7» ist die erste Schweizer Applikation, die von Apple beworben wurde. «Was unsere Applikation ausmacht ist, dass alles persönliche Tipps sind. Wir haben keine Sponsoren und lassen uns dementsprechend nicht beeinflussen», sagt die Bernerin. Als Schauspielerin bereiste Allmann die ganze Welt und sammelte die Adressen ihrer Lieblingsorte. Ihr Mann und ihre Freunde erweiterten die Liste. Die  besten Tipps packten sie in die «WORLD TOP 7»-App.

Das ist den zwei iPhone-Freaks aber nicht genug: Zusammen mit dem Schweizer Starkoch Andreas Caminada und dem Salzburger Gourmet-Koch Roland Trettl entstand die «WORLD TOP 7 - Gourmet Restaurants»-App, die die Lieblingsrestaurants der Starköche verrät. Die besten Nightclubs hat die Südafrikanerin Sanela Bozic zusammengetragen. Neben einer App mit den besten Golfplätzen planen Allmann und Zingg eine Celebrity-Hang-Out-App. «Dort steht dann, wo Madonna in London essen geht und wo sich Timbaland mit Kid Rock, Mary J. Blige, Cindy Crawford und ihrem Mann Randy Gerber in Los Angeles trifft», verrät Allmann. Schliesslich sah sie, wie die Weltstars im «Cut Steakhouse» in Los Angeles zusammen an einem Tisch sassen. «Und Madonna geht gleich um die Ecke unseres Hauses essen», sagt Nicole, die in London lebt.

Auch interessant