Naturparadies Queensland Ostaustralien Traumstrände, subtropischer Regenwald, Koalas, Delfine und Buckelwale

Ein Roadtrip der Extraklasse: Der Great Beach Drive im australischen Queensland führt entlang der Sunshine Coast bis zur weltgrössten Sandinsel Fraser Island.
Fraser Island
© Sock Photo

Weltkulturerbe Fraser Island: Neben menschenleeren Stränden, kristallklaren Seen und üppigem Regenwald ist die Sandinsel auch für ihre wild lebenden Dingos bekannt.

Rechts der Pazifische Ozean, links Buschland und geradeaus eine schier endlose Sandpiste: Willkommen auf dem Great Beach Drive in Queensland! Die rund hundert Kilometer lange, unbefestigte Strasse zwischen Noosa und Fraser Island ist nur mit einem Geländewagen zu bewältigen. Der kaum befahrene Sandstrand führt entlang der Naturwunder von der Great Sandy Desert bis zur lauschigen Bucht von Rainbow Beach, von wo eine Fähre die Fahrzeuge nach Fraser Island bringt.

Ausgangspunkt Noosa Das Zentrum des gemütlichen Küstenortes ist die Hastings Street, an der sich Boutiquen, Restaurants (herrliche Fruchtsäfte im Café le Monde) und Nachtclubs aneinanderreihen. Der beliebte Noosa National Park liegt direkt am Pazifik. Surfanfänger und Stand-up-Paddler schätzen die sanften Wellen in Strandnähe, zur frühen Stunde joggen die Einheimischen im Schatten der Eukalyptusbäume entlang der Strandpromenade. Trotz der atemberaubenden Aussicht lohnt ein Blick in die Baumkronen: Mit etwas Glück entdeckt man einen Koala.

Prächtiger Rainbow Beach 72 Farbnuancen sollen im Sand entlang der eindrücklichen Klippen, die bis zu 200 Meter hoch sind, zu unterscheiden sein. Wer sich sportlich betätigen möchte: Hochseefischen, Skydiving, Reiten und Wandern bietet sich an. Abenteuerlustigen sei eine Nacht im «Ultimate Camping» empfohlen. Lagerfeuerromantik direkt am Strand (Delfine, aber auch Haie), inklusive herrlichem Buffet und einer Übernachtung wahlweise im Zelt mit Bett oder in einer Hängematte unter freiem Himmel mit Blick auf die Sterne: wahrlich ein One-Million-Star-Hotel!

Highlight Fraser Island Mit makellosen Sandstränden, subtropischem Regenwald, glasklaren Süsswasserseen, 350 Vogelund 25 Säugetierarten ist die weltgrösste Sandinsel der Höhepunkt dieses Roadtrips. Nicht verpassen: Schwimmen im Lake McKenzie, der gemäss den Aborigines heilende Kräfte hat. Sein Sand ist so fein, dass man Schmuck damit polieren kann, und so weiss, dass ohne Sonnenbrille Schneeblindheit droht. Ebenfalls lohnend: ein Spaziergang durchs Pile Valley mit seinen Königsfarnen und riesigen Satinay-Bäumen, deren eisenhartes Holz im Suezkanal verbaut wurde. Von der Klippe des Indian Head kann man Haie, Stachelrochen, Seekühe, Schildkröten und Buckelwale vorbeiziehen sehen. Wer diese aus nächster Nähe beobachten will, macht einen Abstecher zur Hervey Bay. In der vor Haien geschützten Bucht verbringen Mutterkühe mit ihren Kälbern einige Monate in Sicherheit (Juni bis Oktober), bevor sie weiterziehen.

Check-in 
Übernachten Chic: «Sheraton Noosa Resort» Gemütlich: «Rainbow Beach Ultimate Camping» Familiär: «Rumba Resort», Caloundra Essen High End: «Wasabi», Noosa Bodenständig: «Enzo’s on the beach», Hervey Bay Hip: Bohemian Cafe, Eumundi Shopping Labels: Boom Shankar Handwerk: Eumundi Market Beste Reisezeit ganzjährig Visum Bestellen bei germany.embassy.gov.au

Auch interessant