Familiendestination Saas-Fee Schnee bis ins Tal oder Sie kriegen Ihr Geld zurück!

Viel Sonne, genügend Schnee, eine muntere Gastronomie: Die «freie Ferienrepublik Saas-Fee» garantiert Urlaub ohne Ärger. Familien mit Kindern werden besonders liebevoll umsorgt.
Restaurant «Spielboden»

Saas-Fees bestes Restaurant am Pistenrand: der «Spielboden», geführt vom «Fletschhorn»-Team.

Die Jungs im Tourismusbüro sind sich ihrer Sache ziemlich sicher: «Wir bieten eine Geld- zurück-Garantie an. Wir garantieren, dass man bis Ostern runter ins Tal fahren kann. Ist dies nicht der Fall, kann der Gast nächstes Jahr wiederkommen. Wir übernehmen dann die Kosten für Hotel und Bergbahnen.»

Kinderdisco, Backkurse. «Familienfreundlich» ist in Saas-Fee kein leeres Versprechen. Zauberteppich-Förderband, ein Abenteuerland mit Drachen, Pinguinen und Löwen und geduldige Skilehrer sind in den Kids-Hochburgen Saas-Fee und Saas-Almagell selbstverständlich. Dazu gibts am Nachmittag noch Kinderdiscos oder Kinderkurse in der Bäckerei Imseng: Backen mit Globi! Lösen die Eltern einen Wochenpass, fahren Kinder bis neun Jahre gratis.

Magische Orte! Wo trifft man in Saas-Fee die Insider?
«Morenia», sagt Damian Constantin, der Chef von valais.ch, «hier können Skifahrer und Fussgänger Sonne tanken. Wer einen Adrenalinstoss braucht, fährt einen Riesenslalom, mit Zeitmessung und Video.» Adrenalin gibts auch auf Plattjen – auf der ehemaligen Weltcup-Slalomstrecke. Der Hannig ist der Winterwanderberg der Republik. Für alle, die Ruhe suchen.

Jugi oder «Capra»? In Saas-Fee gibts ein neues Fünfsterne-Boutiquehotel: «The Capra». Nur 14 Suiten. Mit viel Geschmack eingerichtet. Mit einem attraktiven Spa und mit einem berühmten Koch: Oliver Glowig (zwei Sterne in Rom) überwin_tert im Wallis (www.capra.ch). Eine echte Attraktion ist die schönste «Jugi» des Landes, das «Wellness Hostel Saas-Fee»: vernünftige Preise – und ein Sport- und Wellnessangebot auf 1900 Quadratmetern: Saunen, Dampfbad, Wasserfall, 25-Meter-Becken, Massagen, Beauty, coole Lounge (www.youthhostel.ch).

«Fletschhorn» & «Dü».
Kochstar im Tal ist Markus Neff, der eigentlich Tag und Nacht am Herd steht. Im «Fletschhorn» vor allem, wo er mit seinen raffinierten Gerichten ein GaultMillau-Abonnement für 18 Punkte hat; grossartig auch die «Fletschhorn»-Sonnenterrasse mit einer einfacheren Karte. Empfehlenswert auch die «Filiale». Das «Fletschhorn»-Team führt mit Erfolg den «Spielboden», die erste Adresse am Pistenrand: Alpkäse-Fendant-Suppe, Loch-Fyne-Austern, gegrillter Skrei, Schnitzel «(www.fletschhorn.ch, www.spiel boden.ch). Und wo gibts ein wunderbares Fondue? Bei Astrid im «Dü». Käsefondue, Fleischfondue, Raclette, Trockenfleisch, Heida und Humagne rouge in einem umgebauten Stall (www.due-saasfee.ch).

Check-in
Übernachten Familienfreundlich! Märchenhafte Kids-Parks in Saas-Fee und Saas-Almagell. Löst Papa oder Mama einen Sechstages-Pass, fahren Kinder bis neun Jahre gratis Neues Hotel «The Capra», 14 Suiten, berühmter Koch, Spa, DZ ab CHF 410.– Events Ice Climbing Worldcup (22./23. 1.), Glacier Bike Downhill (12. 3.), Allalin-Rennen (neun Kilometer! 8./9. 4.), Schneegarantie bis Ostern! Info www.saas-fee.ch

Auch interessant