«Splendide Royal» - Lugano Schlemmen mit Seesicht: Plin, Gamberi viola, Kutteln

Wohnen wie im Palast: Das Swiss Deluxe Hotel Splendide Royal in Lugano hat Stil. Und einen talentierten jungen Chef: Domenico Ruberto bringt die Küche Kalabriens ins Tessin.  
Reisen: Schlemmen mit Seesicht: Plin, Gamberi viola, Kutteln
© HO

«L’heure bleu»! Das «Splendide Royal» liegt direkt am Luganersee.

The place to be! Wer engagiert ist im politischen und kulturellen Leben Luganos, trifft sich regelmässig im «Splendide Royal». Jetzt erst recht: Das LAC (Lugano Arte e Cultura) wurde gleich nebenan eröffnet. Selbstverständlich bleibt die Küche bis gegen Mitternacht offen, für eine «cena» nach Theater oder Konzert. «Tout Lugano» kennt das ehrwürdige Hotel. Und eine sehr internationale Clientèle. Stammgäste bestehen auf einem Zimmer im ersten Stock: Die sind 4,5 Meter hoch! Palastartige Zustände.

Direktor Nummer 5. Riccardo Fedele, Spross einer Adelsfamilie aus Bellinzona, hat die privilegierte Lage direkt am See früh geortet und die ehemalige Villa Merlina in ein Hotel im neoklassizistischen Stil umgebaut. Tradition ist Trumpf, und der Stuhl des General Managers wackelt nie: In 130 Jahren hatte das «Splendide Royal» nur fünf Direktoren. Seit 2008 ist Giuseppe Rossi der Boss. Sein Plan für die nächsten Jahre: «Wir bauen in einem neuen Gebäude einen neuen Spa.» Rossi ist für alle «Splendide Royal» dieser Welt zuständig, also auch für die Hotels mit gleichem Namen in Rom und Paris. Das Haus in Lugano gehört zu den Gründungsmitgliedern der Swiss Deluxe Hotels.

«I due Sud». Küchenchef Domenico Ruberto stammt aus Kalabrien und lebt schon lange im Tessin. Das prägt seine Karte: «I due Sud»! Produkte aus dem Süden Italiens und aus dem Süden der Schweiz werden frech kombiniert. Beispiele? Knuspriges kalabrisches Schwein zum noblen Saibling-Tatar. Kräftige Bergamotte zum Schweinebauch aus dem nahen Valle di Muggio. Und schliesslich noch die beste Kombination: «Gamberi viola», violette Scampi, mal roh, mal verpackt in wunderbaren Plin (Ravioli), dazu Kalbskutteln, bei 70 Grad 24 Stunden lang geschmort! Ein raffiniertes Konzept. Damit kocht sich Chef Domenico auch in den nächsten GaultMillau. Seine hervorragenden Partner an der Front: Maître Francesco Verde, Sommelier Simone Ragusa.

ÖV oder Maserati? Die Anreise ist dank neuem Tunnel zumindest für ÖV-Passagiere schneller geworden, der Gotthardtunnel bleibt für Autofahrer ein Ärgernis. Geheimtipp: der schnelle und preiswerte Flug Zürich–Lugano. Vom Aeroporto in Agno zum Albergo sinds nur ein paar Minuten; Gäste werden im nachtblauen Maserati transportiert.

Check-in
Hotel | «Splendide Royal», Lugano. Swiss-Deluxe-Fünf-Sterne-Hotel mit 93 Zimmern am See | DZ ab CHF 450.– |
Restaurant | Die Küche Kalabriens trifft auf die Küche des Tessins. Im Sommer «cena» auf der Terrasse zum See. Beeindruckende Weinauswahl (gute Beziehungen zu den besten Tessiner Winzern!)
Hotspot | Die elegante Bar mit einem sehr fleissigen Pianisten
Info | www.splendide.ch

Auch interessant