San Diego - USA Seafood, Seelöwen und Surfer-Partys

«Amerikas Finest City» verzaubert mit Kalifornischem Flair und 300 Sonnentagen. Im Gaslamp Quarter schiessen Trendhotels in die Höhe. Im Villenviertel La Jolla geben Seelöwen den Ton an. 
Reisen Seafood, Seelöwen und Surfer-Partys
© Caroline Micaela Hauger

Traumkulisse! Sonnenuntergang am Crystal Pier, wo Surfer noch bei Dunkelheit auf die perfekte Welle warten.

Die Sonnenuntergänge am Pacific Beach sind filmreif. Hier spielen die Surfer die Hauptrolle. Die beste Sicht auf die Profi-Wellenreiter hat man vom Crystal Pier Hotel & Cottages, das auf Stelzen über dem Meer thront. Dass sich Inlineskater, Strassenkünstler, Velofahrer, Hippies, Hundeliebhaber und Lebenskünstler die Promenade vom Mission Beach bis zum Turmaline Surfing Park teilen, erstaunt nur Touristen. Gelassenheit gehört in Süd-Kalifornien zur Tagesordnung.

San Diego ist hip, kompakt und strahlt Savoir-vivre aus. Im Balboa Park mit seinen 17 Museen und dem weltberühmten Zoo (Erwachsene 52 Dollar, Kinder 42 Dollar) picknickt am Wochenende die halbe Stadt. Golf, Natur, Kultur lassen sich auch auf der Halbinsel Coronado Island kombinieren. Der 18-Loch-Golfplatz liegt direkt am Meer. Für 30 Dollar Greenfee beginnt der Spass, vorausgesetzt, man ergattert sich eine Tee-Time. Nichtgolfer geniessen im Hotel del Coronado den Weekend-Brunch (100 Dollar pro Person – üppigstes Buffet der Stadt!). Im Holzpalast drehte Marilyn Monroe «Some Like It Hot».

Heiss sind die Nächte im Gaslamp Quarter. Neue Design-Hotels wie das «Andaz» (mit coolem Pool) oder «Pendry» (mit trendiger Cafeteria) rocken nebst Klassikern, zu denen das Hard Rock Hotel gehört, den historischen Stadtkern. Tolle Klubs und Bars geben den Ton an. Im «The Shout House» duellieren sich zwei Pianisten mit Song-Wünschen aus dem Publikum. Im Mega-Nachtklub Omnia, der sich in einem alten Fabrikgebäude befindet, tanzen Stars und Sternchen bis ins Morgengrauen.

Den Kopf durchlüften?
Die kleine Hafenrundfahrt im Seaport Village kostet 25 Dollar pro Person. Herrlich ist die San Diego Summer Cocktail Cruise mit der «Hornblower». Von Weitem grüsst der Point Loma. Auf der geschichtsträchtigen Landzunge befindet sich die Statue des portugiesischen Entdeckers Juan Rodríguez Cabrillo, der hier 1542 als erster Europäer an Land ging.
Zu den übel riechenden Landratten gehören die Seelöwen, die sich im Promi-Viertel La Jolla auf den Felsen fläzen. Fisch-Tacos für Gourmets gibts auf dem Fischmarkt El Pescador in La Jolla. Das beste Ceviche serviert die Crew des In-Lokals Puesto.

Check-in
Übernachten | Chic «The US Grant» | Trendy «Andaz» | Sportlich «Omni» |
Essen | High End «Nobu» (Sushi, Sashimi) | Bodenständig «The Crack Shack» (Chicken-Burger) | Mit Aussicht! «Mister A’s» |
Beste Reisezeit | Mai bis Oktober (300 Sonnentage) |
Anreise | Direktflug mit Edelweiss ab Zürich |
Buchen | Tui www.tui.ch |
Infos | San Diego Tourism www.sandiego.org, www.visitcalifornia.com

Auch interessant