The Cameron House, Loch Lomond, Glasgow Very scottish! Falken, Whisky und Golfder

Leben wie ein Schlossherr. Armbrust- und Tontaubenschiessen. Falken streicheln: Das «Cameron House» am Loch Lomond steht für Schottlands luxuriös-entspannte Seite. Die Golfplätze in der Umgebung sind Weltklasse.
The Cameron House

Hotel mit Wasserflugzeug! Gäste im «Cameron House» buchen einen Rundflug über Loch Lomond.

Cameron House», nur 25 Minuten vom Flughafen Glasgow entfernt. Eine sehr aufwändig renovierte «Mansion» direkt am Loch Lomond, mitten in einem uralten Park. 74 Zimmer und Suiten. Wer den Wecker nicht stellt, erwacht da am Morgen nicht so schnell – es ist unglaublich ruhig im Haus. Der einzige «Unruheherd» ist zugleich Attraktion: Ein leuchtend gelbes Wasserflugzeug hebt zischend zum Rundflug ab – Sightseeining der besonderen Art. Zum Resort gehören ein grosszügiger Spa mit mehreren Pools und eine Falknerei.

260 Whiskys an der Bar. «Cameron House» ist schottischer Lifestyle pur. Freundliche Boys in Knickebockers stemmen die Koffer, in der Halle und in der Bibliothek lodert das Kaminfeuer. Und an der Bar ist die Stimmung angeregt. 260 verschiedene Whiskys stehen zur Wahl, darunter 17 «limited editions». Die Restaurants? Der schottische Sternekoch Martin Wishart legt die grossen Menüs auf. Im «Grill» sind Steaks angesagt, ein Porterhouse etwa (500 Gramm), 35 Day aged and Grass FedAbderdeen Angus Cattle, gemäss Speisekarte «empfohlen von Ihrer Majestät, der Königin von England». Das gemütlichste Restaurant: «The Boathouse», zehn Minuten vom Hotel entfernt, mit einer Terrasse direkt am «Loch».

Hotel mit 27 Holes. Viele Gäste sind Golfer. Kein Wunder, der eigene 18-Loch-Championship-Platz «The Carrick» liegt nur wenige Minuten entfernt. Signature Hole: No.14, «Tapped Doon» genannt, 199 Yards lang (Par 3). Die Sicht vom erhöhten Abschlag über Loch Lomond und Ben Lomond ist atemberaubend. Ein recht anspruchsvoller 9-Loch-Platz kommt noch dazu, und das Clubrestaurant «Claret Jug» gilt als Hotspot.

Loch Lomond – for members only! Nur zwanzig Minuten entfernt liegt einer der schönsten Golfplätze der Welt. Loch Lomond! Nur: wie kriegt man hier eine Abschlagzeit? Schloss und Course sind nur Mitgliedern und deren Freunden zugänglich. Und deren Freunden. Wer’s trotzdem schafft, ist im siebten Golfer-Himmel: Unglaublich gepflegte Fairways und schnelle Green, Parkland-Golf vom Feinsten mit Blick aufs «Loch». Hervorragende Caddies weisen den Weg, retten so Punkte und Bälle. Eindrücklich die Nummer 6: Ein Par 5, 626 Yards, dem See entlang. Hinter einem mächtigen Baum ein diskret versteckter Telefonkasten. Hier bestellt man seine Zwischenverpflegung, die dann an der Nummer 10 auf dem Silbertablett gereicht wird. Loch-Lomond-Members bestellen meist einen Whisky.

Auch interessant