Singapur Stahlbäume, Pandabären und Orchideen

Bekannt als Drehscheibe für Asienbesucher und Paradies für Shoppingfreaks, trumpft Singapur auch mit seiner grüne Seite auf. Etwa mit botanischen Gärten, Aquarien, Fluss- und Nachtsafaris.
Die Stadt Singapur
© Getty Images

Die bepflanzten Stahlbäume(l.), die Kuppeln der Biotope und das Hotel Marina Bay Sands. 

Singapur ist eine Stadt, die sich immer neu erfindet. Gibt es zu wenig Platz für die 5,4 Mio. Einwohner, gewinnt sie zusätzliches Land durch Meeraufschüttung. Das aufsehenerregende Hotel Marina Bay Sands ist ebenso auf künstlichem Boden gebaut wie die Gardens by the Bay, ein 101 Hektar grosses Parkgelände mit zwei verglasten Biotopen – besonders schön und angenehm kühl ist es im Cloud Forest (Regenwald) und in den 16 Super Trees. Letztere sind mit Pflanzen bewachsene Stahlgerüste, 25 bis 50 Meter hoch. Nachts erstrahlen sie in Pink, Gold oder Blau. Aufregend der Blick vom hippen Restaurant IndoChine (www.indochine-group.com), in der Krone eines der Super Trees, auf die futuristische Umgebung.

Fische überall Vor knapp einem Jahr ist der Marine Life Park auf Sentosa eröffnet worden. Zu den Highlights gehört, nebst Adventure Cove und Dolphin Island, der grösste Aquarium-Komplex der Welt: Aquarien unter den Füssen, über dem Kopf, an den Seitenwänden. Fische aus warmen und kalten Meeren, bunt, gestreift, mit Pünktchen. Eine Orgie an Farben und Formen. Wer in Gesellschaft der Fische bleiben möchte, speist im Ocean Restaurant von Cat Cora oder nimmt sich eine der elf Ocean-Suites im «Resorts World Sentosa» mit Blick auf das grösste der Aquarien (www.rwsentosa.com).

Boomende Safaris Die neuste Attraktion Singapurs ist die River Safari, die die grossen Flüsse dieser Welt, samt Flora und Fauna, vorstellt. Doch der absolute Magnet der Anlage sind die beiden Riesenpandas Kai Kai und Jai Jai. Noch gehen die beiden zueinander auf Distanz, trotzdem wird die Hoffnung auf Nachwuchs nicht aufgegeben. Nach wie vor beliebt ist die Tram-Nacht-Safari im Zoo mit Nervenkitzel und nachtaktiven Tiere.

Üppiger Orchideengarten Singapur hat den grössten und schönsten Orchideengarten der Welt (www.sbg.org.sg). Ein Spaziergang gleicht einem Gang auf Wolke sieben, Gaumenfreuden erlebt man im Halia Restaurant Ginger Garden direkt beim Garteneingang (www.thehalia.com).

Whisky-Bar im «Mövenpick» Nach der Renovation erstrahlt das Mövenpick Heritage Hotel Sentosa, bestehend aus dem neu errichteten Contemporary-Flügel und dem Heritage-Flügel mit seiner kolonialen Architektur aus den 1940er-Jahren, in neuem Glanz. Die Nähe zur Sentosa Express Monorail macht die Lage des Luxus-Hotels sehr attraktiv und seine Bar, «The WoW – World of Whisky by Waldhaus am See St. Moritz», mit über 250 schottischen Whiskys und einer Cigar Lounge zu einem beliebten Treffpunkt. Für Heimwehgeplagte: Das Tatar ist vorzüglich.

Anreise: Direktflug Zürich–Singapur mit Airbus A380 der Singapore Airlines
Attrakt
ives Angebot: Mövenpick Heritage Sentosa «Romantic Staycation», ca. CHF 275.–, 2 P. p. N., Frühstück, 20 % aufs Essen, Picknick-Korb, Tram-Tickets 
Hipper Ort: Dempsey Hill: Wo einst das Militär exerzierte befinden sich heute tolle Restaurants, Bars, Wellnessoasen und viel Grün 
Sehenswert: www.gardensbythebay.com.sg, www.riversafari.com.sg, www.nightsafari.com.sg
Info:
www.singapore.sg

Auch interessant