Finnisch-Lappland Winterfreuden im hohen Norden

Tief verschneite Landschaften, heimelige Blockhäuser, herrliche Stille, flirrende Nordlichter: Lappland ist ein Paradies für Naturliebhaber und Sportbegeisterte.
Ein Bild wie vor hundert Jahren. Ein Same in traditioneller Tracht ist mit einem Rentierschlitten in Lapplands Winterlandschaft unterwegs.
Ein Bild wie vor hundert Jahren. Ein Same in traditioneller Tracht ist mit einem Rentierschlitten in Lapplands Winterlandschaft unterwegs.

Von seiner schönsten Seite präsentiert sich Finnland im glitzernden Winterkleid: weiss in weiss. Einen prächtigen, wenn auch raren Gegensatz bilden die Trachten der einheimischen Samen. Mit ihren Wollkleidern, bestickt mit gemusterten Bändern bringen die traditionell gekleideten Finnen einen Tupfer Farbe in die dick verschneite Landschaft. In Utsjoki, einer kleinen Gemeinde direkt an der norwegischen Grenze, kann ein Ausflug gebucht werden, der in die samische Kultur und Lebensweise einen guten Einblick gibt.

Mit knapp 720 Metern Höhe ist Ylläs das wichtigste Wintersportgebiet von Finnisch-Lappland. Die Skipisten nördlich des Polarkreises sind kurz und eignen sich gut für Kinder und Anfänger. Abwechslungsreiche Touren bieten die zahlreichen Langlaufloipen, die von Äkäslompolo aus starten. Wers gern etwas schneller mag, hat die Qual der Wahl: Entweder Sie erkunden die Region mit einem Motorschlitten. Oder aber Sie lernen bei einer Husky-Safari, Ihren eigenen Hundeschlitten zu steuern. Die ausdauernden Huskys warten nur darauf, den Schlitten in rasantem Tempo durch Wälder und über zugefrorene Seen zu ziehen.

Rovaniemi, die Hauptstadt des finnischen Teils von Lappland, ist das wichtigste Einkaufszentrum für die umliegenden Siedlungen. Das Städtchen hat auch kulturell etwas zu bieten. Im Arktikum vermittelt eine Ausstellung Wissenswertes über die Traditionen der nordischen Völker. Architekturinteressierte folgen bei einem Stadtbummel den Spuren von Alvar Aalto, dem bekannten finnischen Designer und Architekten.

Das Dorf des Weihnachtsmanns liegt nur wenige Kilometer nördlich der Stadt. Auf dem Postamt treffen täglich Berge von Wunschbriefen aus der ganzen Welt ein. Falls er nicht gerade Päckchen verteilt, schlendert der alte Mann mit weissem Bart vielleicht durch die Gassen des Dörfchens. Es kann also nicht schaden, einen Wunsch auf den Lippen zu tragen.

Die tanzenden Polarlichter lassen sich bei einem Nachtspaziergang warm eingepackt gut beobachten. Weitaus komfortabler gelingt dies jedoch direkt aus dem eigenen Bett: den Glas-Iglus von Kakslauttanen sei Dank. 

 

Check-in:

  • Anreise: Jeden Samstag Charterflug ab Zürich nach Kittilä (18. 12. 2010–5. 3. 2011)
  • Attraktive Angebote: 1 Woche im Blockhaus in Äkäslompolo inkl. Flug und Transfer ab CHF 995.– p. P., 7 Nächte Kakslauttanen inkl. Flug, Transfer und 1 Nacht im Glas-Iglu ab CHF 2591.– p. P., Erlebniswoche Utsjoki mit Besuch bei den Samen ab CHF 2310.– p. P. (ohne Flug), 1 Woche Husky-Safari ab CHF 2140.–
  • Ausflüge: Weihnachtsmanndorf ab CHF 253.–, Eislochfischen ab CHF 148.–
  • Infos: Falcontravel, Tel 043 - 211 71 21, www.falcontravel.ch

 

 

Auch interessant