Ein Besuch in Österreichs Hauptstadt Winterlicher Zauber in Wien

Wien atmet Geschichte: in den Kaffeehäusern, den prächtigen Palais, den Hotels. Weihnachten ist besonders glanzvoll, am Neujahr steigen überall die Bälle.
Märchenhaft: Die «Royal Suite Bedroom» des Luxury Collection Hotels Imperial Vienna.
Märchenhaft: Die «Royal Suite Bedroom» des Luxury Collection Hotels Imperial Vienna.

Das Hotel Imperial ist ein Juwel vergangener Zeiten. Ursprünglich 1863 als Wiener Residenz des Prinzen von Württemberg gebaut und 1873 anlässlich der Weltausstellung in ein Hotel umgewandelt, strahlt es heute noch zeitlose Eleganz aus. Edler Marmor und Kristall-Lüster im Eingangsbereich widerspiegeln die Romantik von Wien um 1900. In den Zimmern und Suiten fühlt man sich königlich.

Die legendären Kaffeehäuser sind gerade im Winter kleine Wohlfühloasen. Im «Sperl», wo der Kaffee hauptsächlich aus einer milden Hochlandmischung aus Äthiopien besteht, gingen einst die Operetten-Komponisten Franz Lehar und Emmerich Kalman ein und aus. Heute ist das Publikum durchmischt. Frühstücken kann man den ganzen Tag, ein Wiener Schnitzel ist schon ab neun Uhr morgens zu haben, und sonntags gibt es Klaviermusik live.

Das Konzert-Café Schwarzenberg ist gediegen. Die Schale Mélange wird in schönem Porzellan des Architekten Josef Hoffmann serviert. Dieser begründete zusammen mit Kolo Moser die Wiener Werkstätten, eine Produktionsgemeinschaft bildender Künstler. Hergestellt wurden Kunst und Alltagsgegenstände. Mehr darüber erfährt man im MAK (Museum für Angewandte Kunst), wo sich auch eine Mittagspause im «Österreicher im MAK» lohnt. Den Gast erwartet klassische wie moderne Wiener Küche (www.oesterreicherimmak.at).

Wien ist die Stadt der Christkindlmärkte. Der grösste und eindrücklichste ist der Wiener Adventszauber vor dem Rathausplatz. Lichtgirlanden schmücken auch die Innenstadt. Wie eine riesige Weihnachtskugel leuchtet die aus goldenem Blattwerk bestehende Kuppel der Secession. Im Innern des Ausstellungsgebäudes ist Gustav Klimts berühmter «Beethovenfries» zu bewundern.

In der Silvesternacht steigen Bälle und Galas. Gefeiert und getanzt wird auch im Freien, so etwa auf dem Stephansplatz, wo auch das neue Jahr eingeläutet wird. Für Kurzentschlossene: Vor dem Rathaus geben professionelle Tanzlehrer am Nachmittag des 31. Dezembers (kostenlos) einen Crash-Kurs im Walzertanzen. Prosit Neujahr!

Check-in
Anreise: Mehrmals täglich mit Air Berlin
Attraktives Angebot für 2 Nächte: «Luxury Romance» im Luxus-Hotel Imperial: 1 Flasche Champagner, Champagnerfrühstück, 2 Personen ab EUR 428.– pro Nacht,
(Tel. 0043 - 1 501 100, www.luxurycollection.com/imperial)
Hotel: Das Tyrol, DZ ab EUR 259.–, (Tel. 0043 – 1 587 5415, www.das-tyrol.at)
Restaurants: Huth: Bestes Wiener Schnitzel (Tel. 0043 – 1 513 5644, www.zum-huth.at), Zum Schwarzen Kameel (Tel. 0043 - 1 533 8125, www.kameel.at).
Infos: Österreich Werbung Schweiz, Tel. 0842 10 18 18, www.wien.at

Auch interessant