Wiege des Skisports: Saas-Fee VS Perfekt zum Schlemmen - oder zum Fasten

Ein individuelles Dinner-Konzept und ein jagd- und weinfreudiger Hotelier machen den Schweizerhof zu einer der besten Adressen in Saas-Fee VS. Nach der Pistenaction gehts ins Spa.
Perfekt zum Schlemmen – oder zum Fasten
© Denis Emery/Photopress

Superlative Saas-Fee bietet 100 Kilometer Pisten sowie das höchstgelegene Drehrestaurant der Welt.

Beweisen lässt sich die Legende heute natürlich nicht mehr. Doch es soll Ortspfarrer Johann Josef Imseng gewesen sein, der 1849 als Erster in der Schweiz auf zwei Holzbrettern den Berg hinunterrutschte. Wer in Saas-Fee Ski fährt, tut dies also nicht nur mit Blick auf 18 Viertausender und dank dem Feegletscher sogar im Sommer – sondern auch an historischer Stätte.

Autofreies Bergdorf Wesentlich komfortabler als noch im 19. Jahrhundert präsentiert sich Saas-Fee den Schneesportbegeisterten heute. 100 Kilometer Pisten, moderne Anlagen und Events wie ein Volksabfahrtsrennen oder der Eiskletter-Weltcup verhalfen dem Ort 2012 zum Titel des besten Skigebiets der Schweiz.

Eigenes Menü kreieren Wer sich nach einem langen Tag im Schnee ganz nach eigenem Geschmack verwöhnen lassen will, findet sein Plätzchen im Hotel Schweizerhof. Beim abendlichen Dinner im Restaurant Hofsaal mit seinen 14 Gault-Millau-Punkten können sich die Hotelgäste ihr Menü aus 13 verschiedenen Gängen frei zusammenstellen. Der junge Chefkoch Marc-Oliver Herbert lässt sich für neue Gerichte von der französischen Küche, einheimischen Spezialitäten und asiatischem Kochwissen inspirieren. Begleitet wird der Schmaus von einem der 500 europäischen Weine auf der Karte. Davon stammen allein 300 aus dem Wallis – Gastgeber Medy Hischier kennt jeden der Winzer persönlich. Das angebotene Wild erlegt er übrigens auch gleich selbst.

Gesund durch Leberfasten Wer den Gourmetfreuden entsagen will, kann sich vielleicht für einen Trend begeistern, den der «Schweizerhof» als erstes Hotel der Schweiz anbieten darf: das Leberfasten. Dabei wird dreimal täglich ein spezieller Drink eingenommen, ergänzt mit Rohkost und Gemüse. Dies hat den Effekt, dass durch die Entfettung der Leber und der Bauchspeicheldrüse der Stoffwechsel wieder normalisiert wird. Gesund, aber auch ein bisschen schade – schliesslich lädt gerade das riesige, liebevoll präsentierte Frühstücksbüffet zum Schlemmen ein.

Sonnenschein an rund 300 Tagen Erwischt man mal einen Tag mit schlechtem Wetter, schafft der 1000 Quadratmeter grosse Spa-Bereich The Wave im «Schweizerhof» Abhilfe. Im Fitnessraum lässt sichs ebenso schwitzen wie in der Panoramasauna, und vom gemütlichen Liegestuhl im Ruheraum aus gleitet der Blick über die Berghänge, auf denen vielleicht tatsächlich vor 166 Jahren das Skifahren erfunden wurde. Wenn das mal nicht gleich wieder hungrig macht.

Check-in
Anreise Mit dem Auto oder Postauto bis ins Parkhaus beim Dorfeingang. Dort werden Sie mit dem Elektroauto abgeholt. Winterspecial Zum Beispiel 4 Übernachtungen im DZ mit Skipass und 6-Gang-Dinner ab CHF 970.– p. P. Gastronomie Restaurant Hofsaal, Menü aus 13 Gängen zusammenstellbar; Hofbar für Apéro oder Schlummertrunk Besonderes Viermal jährlich «TVDinner» mit Showküche und Gastkoch; Leberfasten mit ärztlicher Begleitung; Spa The Wave auf 1000 Quadratmetern Weitere Infos Telefon 027 958 75 75, www.schweizerhof-saasfee.ch

Auch interessant