«Quartet» (GB) Rigoletto als Rettungsschirm

Die Story: Das idyllische «Beecham House» in England ist eine Seniorenresidenz für berühmte Musiker: Operndiven, Star-Tenöre oder Solisten.
Einmal Diva, immer: Diva Jean Horton wird in der idyllischen Seniorenresidenz «Beecham House» mit Applaus empfangen.
Einmal Diva, immer: Diva Jean Horton wird in der idyllischen Seniorenresidenz «Beecham House» mit Applaus empfangen.

Hierher zieht eines Tages auch Jean Horton (Maggie Smith), die auf ihre drei Opernsänger-Kollegen trifft: Reginald (Tom Courtenay), mit dem sie eine offene Rechnung hat, Wilf (Billy Connolly) und Cissy (Pauline Collins). Um die Residenz finanziell zu sichern, planen die Bewohner eine grosse Benefizgala zum Geburtstag des Opernkomponisten Giuseppe Verdi. Der Höhepunkt: die Aufführung des bekannten Quartetts aus «Rigoletto». Doch Jean Horton ziert sich noch.

Die Schauspieler: Bei der Auswahl der Schauspieler hat Dustin Hoffman eine glückliche Hand bewiesen: Alle vier Hauptdarsteller spielen grossartig. Sehr erfrischend: Billy Connolly, der ewige Don Juan, und die leicht vergessliche Pauline Collins. Die Nebenrollen sind mit ehemaligen grossen Musikern besetzt.

Der Regisseur: Ein halbes Jahrhundert ist Dustin Hoffman, 75, vor der Kamera gestanden. Nun gibt der zweifache Oscar-Gewinner sein Debüt als Regisseur. Der Film ist zwar kaum oscarreif, aber allemal sehenswert. Trifft mitten ins Herz: die Musik Verdis.

Der Satz: «Oper ist, wenn man ein Messer in den Rücken gerammt bekommt, aber nicht blutet, sondern singt.»

 

 

Volkshaus Zürich:
10. 3. um 20 Uhr, Ticketcorner,
Tel. 0900 800 800 (CHF 1.19/Min. ab Festnetz)
www.ticketcorner.ch

Auch interessant