Opel Adam Viele, viele bunte Adams

Auf zu neuen Ufern: Mit dem pfiffigen Kleinwagen Adam vollzieht Opel einen radikalen Imagewechsel und will ab März 2013 vor allem auch die junge SMARTPHONE-GENERATION ansprechen.
Zwergenparade: Wer hätte Opel ein derart pfiffiges Wägelchen zugetraut? Die bislang eher brave Marke setzt nächsten Frühling mit dem Kleinwagen Adam voll auf die Karte Lifestyle.
Zwergenparade: Wer hätte Opel ein derart pfiffiges Wägelchen zugetraut? Die bislang eher brave Marke setzt nächsten Frühling mit dem Kleinwagen Adam voll auf die Karte Lifestyle.

Fast 50 Opel Adam (übrigens soll man den Namen bitte englisch aussprechen, also Ädäm) stehen an der Fahrvorstellung schön aufgereiht für uns Journalisten bereit. Auffallend: Keiner sieht gleich aus wie der andere. Und genau das ist die grosse Stärke des neuen Kleinen. Seine schier unendlichen Möglichkeiten zur Individualisierung.

Wer sich seinen Adam konfigurieren will, erlebt schlaflose Nächte. Allein sieben Seiten der Preisliste sind reserviert für Räder, Felgenclips, Lackierungen und Aufkleber, Dachkontrastfarben, Aussenspiegeldesigns, Cockpitabdeckungen, Dachhimmel und weiteren Schnickschnack. «Aussen sind über 30 000 verschiedene Farbton-Kombinationen möglich», verrät Opel-Design-Direktorin Liz Wetzel.

Und in Verbindung mit den zahlreichen Individualisierungselementen im Innenraum lassen sich gar gegen eine Million verschiedene Adams konfigurieren. «So», lächelt Wetzel stolz, «wird jeder Adam zum Unikat.» Neben dieser Personalisierung lockt Opel Junge mit dem sogenannten Intellilink-System. Dieses erlaubt, via Bluetooth oder einer speziellen App diverse Funktionen des eigenen Smartphones direkt auf den sieben Zoll grossen Touchscreen im Auto zu holen – vom Telefon über Musik, Fotos und Videos bis zum Navi.

Die jugendliche Hülle des Adam kombiniert Opel mit bewährter Technik. Das Fahrwerk und die Motoren stammen vom 30 Zentimeter längeren, aber gleich breiten Corsa. Und das ist gar nicht schlecht. Denn wie der Corsa bietet auch der zweitürige Adam ein sicheres und komfortables, in Kurven aber noch handlicheres Fahrverhalten. Und ab Mitte 2014 soll es auch für den Adam die bei der Konkurrenz bereits erfolgreich gestarteten, hubraumkleineren und dadurch sparsameren 3-Zylinder-Turbobenziner geben.

Fassen wir zusammen: So gut und preiswert wie Opel beim Adam kombiniert zurzeit kein anderer Hersteller Lifestyle und Vernunft.

 

Auch interessant