Bentley Mulsanne Wahrhaftig britisch

Mit dem neuen Mulsanne führt Bentley nach 80 Jahren wieder ein selbst entwickeltes Flaggschiff im Programm. Aber natürlich verfügt es über die gewohnte Noblesse.
Gelackt: Nicht nur mit seinen üppigen Abmessungen macht der Bentley Mulsanne Eindruck.
Gelackt: Nicht nur mit seinen üppigen Abmessungen macht der Bentley Mulsanne Eindruck.

Konkurrenz belebt das Geschäft. Doch bis 1998 sass bei Bentley die Konkurrenz im eigenen Haus. Nach einer finanziellen Schieflage kaufte Rolls-Royce die traditionsreiche Marke im Jahre 1931. Und verordnete Bentley ein Programm aus umbenannten Rolls-Royce-Modellen. Letztes Relikt dieser Ära war zuletzt der Arnage, eine Variante des Rolls-Royce Silver Seraph. Mehrfach überarbeitet, konnte er sich zwölf Jahre lang als Bentley-Flaggschiff halten. Sein Nachfolger namens Mulsanne markiert jetzt die endgültige Abkehr vom Rolls-Erbe.

Jedenfalls beinahe. Denn auch wenn er unter der Regie des jetzigen Mutterkonzerns VW entstand, mag sich Bentley natürlich nicht völlig von den Traditionen des Hauses verabschieden. Die Front des Mulsanne mit stehendem Grill und grossen Rundscheinwerfern greift Designelemente früherer Modelle auf – auch wenn jetzt hinter den Lampengläsern LEDs blinzeln.

Und der neu entwickelte V8-Benziner mit zwei Turboladern entspricht bei Hubraum und Zylinderabmessungen dem Aggregat des Arnage. Dank hohem Drehmoment treibt er den Mulsanne zu Fahrleistungen, die eines Supersportwagens würdig wären. Doch im traditionell noblen Innenraum herrscht Gelassenheit. Weich genarbtes Leder, dicke Wollteppiche und die aus einem Stück gefertigten Holzintarsien verleihen dem Interieur den Charme eines englischen Landsitzes.

Einzige Konzession an die Moderne sind iPod-Schnittstelle und Navi; beide dezent hinter Holzpaneelen verborgen. Und die Zylinderabschaltung, welche die Hälfte des Motors stilllegt, wenn weniger Leistung gefordert ist. In ein bis zwei Jahren soll der V8 sogar Bioethanol verbrennen können. Und der Konkurrenz dann als eine Art «grüne Luxuslimousine» den Schneid abkaufen.

Auch interessant