1. Home
  2. News
  3. Judith Rakers: Moderatorin fällt bei «3nach9» wegen Corona aus

Giovanni di Lorenzo übernimmt alleine

Bei «3nach9»: Moderatorin Judith Rakers fällt wegen Corona aus

Judith Rakers wird am Freitag nicht in der Talkshow «3nach9» zu sehen sein. Die Moderatorin hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Ihr Kollege Giovanni di Lorenzo wird zum ersten Mal seit 33 Jahren allein durch die Sendung führen.

Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo moderieren seit 2010 gemeinsam die Talkshow "3nach9".
Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo moderieren seit 2010 gemeinsam die Talkshow "3nach9". Radio Bremen/Matthias Hornung

Giovanni di Lorenzo (63) wird die Talkshow «3nach9» am Freitag (8. Juli) erstmals seit 33 Jahren allein moderieren. Der Grund: Seine Kollegin Judith Rakers (46) wurde positiv auf das Coronavirus getestet, wie es in einer Pressemitteilung heisst. Die beiden moderieren das Format seit 2010 gemeinsam.

Lorenzo tue es «wahnsinnig leid» für Rakers - und auch für ihn selbst, «weil ich jetzt versuchen musste, mir das, was Judith sich in Wochen erarbeitet hat, in anderthalb Stunden reinzuziehen». Der 63-Jährige hatte nur Stunden vor der Aufzeichnung der Sendung von dem positiven Testergebnis seiner Co-Moderatorin erfahren. «Ich konnte mich natürlich nicht so toll vorbereiten, wie Judith das immer tut. Jedenfalls nicht auf die Gäste, die sie übernommen hätte», erklärt di Lorenzo.

Mehr für dich
 
 
 
 

Gäste am Freitag bei «3nach9»

Am Freitag wird die letzte «3nach9»-Ausgabe (ab 22 Uhr im NRD/Radio Bremen) vor der Sommerpause ausgestrahlt. Giovanni di Lorenzo begrüsst dazu den CDU-Abgeordneten Wolfgang Bosbach (70) und seine Tochter Caroline (32) sowie die TV-Moderatoren Claus Kleber (66) und Bärbel Schäfer (58). Zu seinen weiteren Gästen zählen der Arzt und Schauspieler Joe Bausch (69), Gartenexperte Ulf Soltau sowie die Segler Sigrid und Dieter Markworth.

Giovanni di Lorenzo führt bereits seit 1989 durch die seit 1974 bestehende Sendung. Seit September 2010 hat er dabei Judith Rakers an seiner Seite.

Von spot on news AG am 6. Juli 2022 - 13:00 Uhr
Mehr für dich