1. Home
  2. News
  3. Dave Chappelles Angreifer plädiert auf nicht schuldig

Vier Anklagepunkte

Dave Chappelles Angreifer plädiert auf nicht schuldig

US-Komiker Dave Chappelle wurde am Dienstagabend auf der Bühne attackiert. Der mutmassliche Angreifer bekannte sich am Freitag wegen vier Vergehen nicht schuldig.

Dave Chappelle wurde am Dienstagabend angegriffen.
Dave Chappelle wurde am Dienstagabend angegriffen. Brent Perniac/AdMedia/ImageCollect

Am Dienstagabend stürmte der 23-jährige Isaiah Lee die Bühne des Hollywood Bowls während einer Live-Show des Komikers Dave Chappelle (48). Während einer Gerichtsanhörung am Freitag in Los Angeles hat er in vier Anklagepunkten, darunter Körperverletzung und Waffenbesitz mit der Absicht eines Angriffs, auf nicht schuldig plädiert. Das berichtet unter anderem die «New York Post». Dabei soll Lees Verteidigerin unter anderem erklärt haben, dass der 23-Jährige die Waffe während des Angriffs nicht gezückt habe. Zudem gab sie an, dass Lee psychologische Hilfe erhalten habe.

Mehr für dich
 
 
 
 

Die Richterin ordnete bei dem Termin an, dass der 23-Jährige sich mindestens 100 Yards (rund 91 Meter) von Chappelle fernhalten müsse und er sich keiner Veranstaltungsstätte des Komikers, darunter der Hollywood Bowl, nähern dürfe. Lees Kaution bleibt auf 30.000 US-Dollar festgesetzt, die bei einer Anhörung am 10. Mai überprüft wird. Eine Anhörung zur Vorverhandlung in dem Fall ist für den 20. Mai geplant.

Auf der Freilichtbühne Hollywood Bowl in Los Angeles riss der Angreifer am Dienstag Chappelle zu Boden und führte dabei sogar ein Messer mit sich. Sicherheitskräfte reagierten schnell und konnten den Angreifer überwältigen. Chappelle blieb unverletzt, die Vorstellung wurde nach einer kurzen Unterbrechung fortgesetzt.

Die Staatsanwaltschaft von Los Angeles hat daraufhin Anklage gegen den mutmasslichen Angreifer erhoben. Ein anderer Staatsanwalt hatte den Fall zunächst abgewiesen. Es liege zwar eine kriminelle Handlung vor, aber kein Verbrechen, hiess es zunächst. Eine Anklage sei deswegen nicht nötig und man sei auch überhaupt nicht zuständig, berichteten US-Medien. Deswegen wanderte der Fall vom Zuständigkeitsbereich des L.A. Countys auf den Schreibtisch der städtischen Staatsanwaltschaft Los Angeles.

Dave Chappelle redete mit Angreifer

Am Donnerstag stand Chappelle erneut auf der Bühne. Bei einer Comedy-Show in Los Angeles offenbarte der Comedian laut «The Hollywood Reporter», dass er mit seinem Angreifer nach der Show geredet habe. «Ich musste mit ihm sprechen und den Grund für den Angriff wissen», sagte Chappelle, der den Eindruck hatte, dass der Mann psychisch krank zu sein schien. Dieser habe ihm dann erklärt, dass er auf die Notlage seiner Grossmutter aufmerksam machen wollte, die durch Gentrifizierung aus ihrer Nachbarschaft in Brooklyn vertrieben worden war.

Von spot on news AG am 7. Mai 2022 - 12:00 Uhr
Mehr für dich