1. Home
  2. News
  3. «DSDS»: Das machen die ehemaligen Gewinner heute

19 Siegerinnen und Sieger hatte die Show

«DSDS»: Das machen die ehemaligen Gewinner heute

Nach 20 Staffeln findet «Deutschland sucht den Superstar» in diesem Jahr sein Ende. Eine letzte Sängerin oder ein letzter Sänger wird zum Superstar gewählt. Was machen die bisherigen Gewinner heute?

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Der «DSDS»-Sieg verhalf beiden zum musikalischen Durchbruch: Beatrice Egli und Mark Medlock.
Der «DSDS»-Sieg verhalf beiden zum musikalischen Durchbruch: Beatrice Egli und Mark Medlock. imago images/Just Pictures/Alexander Raemy / imago images/Eventpress

In diesem Jahr geht «Deutschland sucht den Superstar» nach 20 Jahren zu Ende. Die finale 20. Staffel startet am 14. Januar um 20:15 Uhr bei RTL (sowie online via RTL+). 2003 wurde Alexander Klaws (39) als der erste Gewinner der Castingshow gekürt. Doch nicht jeder Sieg der Show war gleichbedeutend mit einer erfolgreichen Musikkarriere. So geht es den bisherigen «DSDS»-Gewinnern und -Gewinnerinnen heute.

Wer beerbt in diesem Jahr Harry Laffontien (22)? Er nahm 2022 zusammen mit seinem Bruder Gianni (18) an der Sendung teil, der sich den vierten Platz sicherte. Trotz des Einzelsiegs beschlossen die Brüder nach der «DSDS»-Teilnahme forthin als Laffontien Brothers gemeinsam Schlagermusik zu machen. Ein Jahr nach dem Sieg scheinen die ersten Grundsteine für eine erfolgreiche Karriere gesetzt zu sein. Sie veröffentlichten seitdem drei Singles und hatten Auftritte in Florian Silbereisens (41) «Die grosse Schlagerstrandparty 2022» sowie im «ZDF-Fernsehgarten». Könnte das Duo in die Fussstapfen erfolgreicher «DSDS»-Vorgänger stapfen?

Diese Gewinner sind bis heute erfolgreich

Als erster Gewinner ging Alexander Klaws in die «DSDS»-Geschichte ein. Knapp 20 Jahre später hat er noch immer einen hohen Bekanntheitsgrad. Kein Wunder, erst 2021 gewann er als «Mülli» die fünfte Staffel von «The Masked Singer». 2022 war er im Live-Event «Die Passion» auf RTL in der Rolle von Jesus aus Nazareth zu sehen. Seit vielen Jahren ist er ausserdem erfolgreicher Musical-Darsteller, war unter anderem in den Hauptrollen in «Ghost - Das Musical» sowie «Tarzan» zu sehen.

Vom «DSDS»-Sieg in die Jury, diesen Weg geht Pietro Lombardi (30) 2023 nicht zum ersten Mal. Schon in der 16. und 17. Staffel der Show nahm er als Juror neben Kumpel Dieter Bohlen (68) Platz. Über zehn Jahre nach seinem Gewinn 2011 erfreut sich Lombardi weiterhin grosser Beliebtheit. 2020 veröffentlichte der Künstler sein drittes Studioalbum. 2022 nahm er zusammen mit Bohlen und Katja Krasavice (26) den Modern-Talking-Song «You‹re My Heart, You›re My Soul» neu auf. Der Song schaffte es auf Platz 2 der Singlecharts.

Ein Jahr nach Lombardis Triumph holte sich der Schweizer Luca Hänni (28) den «DSDS»-Sieg. Nach seiner Teilnahme beim Eurovision Songcontest 2019, bei dem er den vierten Platz für die Schweiz belegte, veröffentlichte er 2020 sein fünftes Studioalbum. Im Frühjahr desselben Jahres schaffte er es mit Tanzpartnerin Christina Luft (32) bei «Let's Dance» auf den dritten Platz. Die beiden gaben im Juli 2020 ihre Beziehung bekannt, seit Januar 2022 ist das Paar verlobt.

2013 ging der Sieg erneut in die Schweiz: Mit Beatrice Egli (34) gewann erstmals eine Schlagersängerin den Gesangscontest. In ihrer Karriere produzierte sie bereits zehn Studioalben und belegte mit diesen regelmässig die vorderen Plätze sowohl in den deutschen und österreichischen als auch in den Charts ihrer Schweizer Heimat. Seit 2019 gilt sie als die erfolgreichste Schweizer Künstlerin.

Eine ebenfalls bis heute erfolgreiche Musikkarriere kann Ramon Roselly (29) vorweisen. Er gewann die 17. Staffel 2020 mit 80,82 Prozent der Stimmen der Zuschauer - ein Rekord in der Showgeschichte. Er hat mittlerweile drei Studioalben veröffentlicht, sein Debütalbum 2020 erreichte sogar Gold-Status.

Einen hohen Bekanntheitsgrad hat auch Ex-Sieger Prince Damien (32) bis heute. Allerdings ist dieser weniger seiner Musik geschuldet. Seit seinem Sieg 2016 bewies er viele weitere Talente: Er war Synchronsprecher, wurde 2017 zusammen mit Luca Hänni Zweiter in der Tanzshow «Dance Dance Dance» und agierte als Musicaldarsteller. 2020 wurde der Sänger zudem Dschungelkönig bei «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!».

Um diese Ex-Sieger ist es still geworden

Andere ehemalige «DSDS»-Gewinner sind der Musik bis heute treu geblieben, können allerdings nicht mehr an die anfänglichen Erfolge anknüpfen. So erging es etwa den Gewinnern Thomas Godoj (44), Daniel Schuhmacher (35) und Mehrzad Marashi (42). Sie gewannen die fünfte, sechste und siebte Staffel der Castingshow und konnten im Anschluss mit ihren Debütalben allesamt grosse Erfolge einfahren. Doch über die Jahre wurde es um die Sänger ruhiger. Godoj veröffentlichte 2020 sein achtes Studioalbum, 2022 die Single «Neuland». Beide konnten sich nicht in den Charts platzieren. Marashi brachte sein vorerst letztes Album 2014 heraus, arbeitet seit 2016 in seinem eigenen Tonstudio hinter den Kulissen. Schuhmacher gründete 2020 sein eigenes Musiklabel und möchte 2023 für San Marino beim Eurovision Song Contest antreten.

Der Musik gehen auch die ehemaligen Gewinner Severino Seeger (36), Aneta Sablik (33), Davin Herbrüggen (24) und Jan-Marten Block (27) bis heute nach. Bis auf Sablik schafften die Künstler allerdings schon mit ihren Debütsingles keine vergleichbaren Erfolge wie die ihrer Vorgänger. Somit gelang keinem der Sieger der 11., 12., 16. und 17. Staffel als «Deutschlands neuer Superstar» der Durchbruch.

Sie führen ein normales Leben nach dem «DSDS»-Erfolg

Anders sieht es bei den Gewinnern der zweiten und dritten Staffel, Elli Erl (43) und Tobias Regner (40), aus. Sie konnten sich mit ihren Debütsingles in den Top 3 der Charts platzieren und widmeten sich im Anschluss einige Jahre ihrer Musikkarriere. Heute arbeiten beide in anderen Berufen, die trotzdem etwas mit Musik zu tun haben. Erl ist Lehrerin für Musik und Sport an einer Realschule in Düsseldorf, Regner arbeitet als Gitarrendozent an zwei bayrischen Volkshochschulen.

Marie Wegener (21) war 2018 mit damals 16 Jahren die jüngste Gewinnerin der Castingshow. Nach dem Erfolg ihrer Debütsingle «Königlich» wurde es ruhig um die Sängerin. Der Grund: Auch sie konzentriert sich neben ihrer Musikkarriere auf andere mögliche Standbeine. Sie studiert Musik und begann nebenbei eine Ausbildung für Tanz, Gesang und Business in Berlin.

Viele Jahre galt er als der erfolgreichste Gewinner der Castingshow: Mark Medlock (44) ging 2007 als vierter Sieger aus «Deutschland sucht den Superstar» hervor. Als «Bohlen-Liebling» betitelt feierte er viele kommerzielle Erfolge mit dem «DSDS»-Juror. Die Singles «Mamacita» (2009) und «Summer Love» (2008) erreichten Gold-Status, «Now or Never» und «You Can Get It» (2007) sowie die ersten zwei Alben des Frankfurters sogar Platin. 2011 beendete Medlock die Zusammenarbeit mit Bohlen, zwei Jahre später gab er seinen Rücktritt aus dem Musikgeschäft bekannt. Der Sänger wohnt heute als Privatier auf Sylt.

Von Sieger Alphonso Williams mussten Fans leider Abschied nehmen

Die 14. Staffel von «Deutschland sucht den Superstar» gewann 2017 Alphonso Williams (1962-2019). Doch nur zwei Jahre nach seinem Sieg erschütterte eine traurige Nachricht seine Fans: Der Soulsänger erlag mit 57 Jahren einer Prostatakrebs-Erkrankung. Nach seinem Sieg hatte er vier Singles und ein Album veröffentlicht. Bei «Promi Big Brother»2018 hatte er den dritten Platz belegt. Er hinterliess seine Ehefrau Manuela und die beiden Kinder Raphael und Franziska.

Von spot on news AG am 7. Januar 2023 - 17:02 Uhr