1. Home
  2. News
  3. Nachhaltigkeit und Qualität: Frühjahrsputz in Deutschland: Worauf es Verbrauchern ankommt

Nachhaltigkeit und Qualität

Frühjahrsputz in Deutschland: Worauf es Verbrauchern ankommt

Der Frühjahrsputz ist laut einer aktuellen Umfrage bei der überwiegenden Mehrheit der Menschen fest eingeplant. Was die Putzstatistik noch verrät.

Frühjahrsputz gehört in den meisten Haushalten fest zum Jahresplan.
Frühjahrsputz gehört in den meisten Haushalten fest zum Jahresplan. Haka Neutralseife

Die Sonne kitzelt die Pflanzen aus dem Boden, die Vögel zwitschern, der Frühling zieht durchs Land. Für viele Deutsche bedeutet das Frühjahrsputz. Der Reinigungsmittelhersteller Haka hat dazu eine Umfrage unter knapp 1.000 Menschen durchgeführt. Etwa zwei Drittel von ihnen (61 Prozent) gaben an, dass der Frühjahrsputz ein fester Bestandteil ihres Kalenders sei. Womit sie am liebsten putzen, wie wichtig ihnen Nachhaltigkeit ist und wem sie in Putzfragen vertrauen.

Mehr für dich
 
 
 
 

Nachhaltiger Allzweckreiniger für viele die erste Wahl

Neben Glas- bzw. Fensterreiniger (32 Prozent) darf dabei vor allem der Allzweckreiniger (17 Prozent) nicht fehlen. Fast zwei Drittel der Befragten geben an, beim Putzen ausschliesslich (21 Prozent) bzw. überwiegend (44,5 Prozent) zu Allzweckreinigern zu greifen. Auch der Grund für die Beliebtheit dieser Produkte wird offensichtlich: 72 Prozent gefällt, dass die Verwendung kein grosses Nachdenken erfordert, 54 Prozent argumentieren mit weniger Flaschen und entsprechend mehr Platz im Schrank. Ein rundes Drittel (29 Prozent) gibt dagegen an, für jede Anwendung spezielle Reinigungsmittel zu verwenden. Unabhängig vom gewählten Putzmittel ist den Käufern wichtig, dass dieses gute Leistung erbringt (61 Prozent), sowie die Punkte Nachhaltigkeit (61,5 Prozent) und Verträglichkeit (59 Prozent).

Eine knappe Mehrheit (56 Prozent) gibt an, regelmässig neue Produkte auszuprobieren, rund ein Drittel (32 Prozent) setzt auf eine Mischung aus neuen und etablierten Produkten, die sie schon aus ihrem Grosseltern- oder Elternhaus kennen. Putztipps holt sich knapp jeder Fünfte von Familienmitgliedern (19 Prozent) oder von Freundinnen und Freunden (22 Prozent) - nach dem Internet, versteht sich, in dem über die Hälfte (54 Prozent) der Umfrageteilnehmer nach Antworten auf Putzfragen suchen.

Nachhaltigkeit steht hoch im Kurs - nicht nur zum Frühjahrsputz

Interessant ist auch, dass sich offenbar langsam aber sicher die Aufgabenverteilung in den Haushalten verändert: Während in einer Emnid-Umfrage für testberichte.de Anfang 2019 rund 84 Prozent der befragten Frauen angaben, allein für den Frühjahrsputz verantwortlich zu sein, werden die Aufgaben laut der aktuellen Umfrage für Haka bei 42 Prozent der Befragten gleichmässig verteilt. Die wichtigsten Aufgaben beim Frühjahrsputz sind laut Emnid Fensterputzen (71 Prozent), Aufräumen (61 Prozent) und Staubwischen (52 Prozent).

Die Frage, welche die unbeliebteste Tätigkeit im Haushalt ist, klärt eine Umfrage von GoFeminin im Jahr 2021: Auf Platz eins (54 Prozent) liegt mit Bügeln keine klassische Putztätigkeit, gefolgt von Fenster putzen (53 Prozent) und besondere Aufgaben wie den Ofen oder den Kühlschrank zu reinigen (44 Prozent). Wie in der Haka-Umfrage gaben auch hier die Befragten an, dass neben Wirksamkeit des Putzmittels (84 Prozent) vor allem Gesundheit (55 Prozent) und Nachhaltigkeit (54 Prozent) einen Einfluss auf die Kaufentscheidung haben.

«Dass das Nachhaltigkeitskriterium den Verbraucherinnen und Verbrauchern so wichtig ist, bestärkt uns, auch weiterhin auf vollständig biologisch abbaubare und ergiebige Produkte wie Neutralseife zu setzen», sagt auch Marc Tümmers, Geschäftsführer der Haka Kunz GmbH. Die aktuelle Umfrage zeigt auch, dass dies nicht nur bei Putzmitteln der Fall ist: Fast jeder Fünfte (77 Prozent) gibt an, bei Lebensmitteln auf Nachhaltigkeit zu achten, immerhin etwas mehr als die Hälfte (54 Prozent) legt auch bei Kosmetika Wert auf nachhaltige Produkte.

Von spot on news AG am 6. April 2022 - 14:01 Uhr
Mehr für dich