1. Home
  2. News
  3. «Me, You»: James Franco plant Comeback in Roman-Verfilmung von Bille August

Romanverfilmung von Bille August

James Franco plant sein Comeback im Drama «Me, You»

Nach den Vorwürfen der sexuellen Nötigung war es ruhig um James Franco geworden. Nun arbeitet der Schauspieler an seinem Comeback: Im Drama «Me, You» von Regisseur Bille August wird er eine der Hauptrollen spielen.

James Franco arbeitet an seinem Comeback.
James Franco arbeitet an seinem Comeback. Denis Makarenko/Shutterstock

James Franco (44) ist zurück: Nachdem mehrere Frauen dem Schauspieler 2018 sexuelle Belästigung vorgeworfen hatten, war es still um ihn geworden. Nun will Franco seine Karriere offenbar wieder aufnehmen.

Wie «The Hollywood Reporter» berichtet, wird Franco eine der tragenden Rollen im Coming-of-Age-Drama «Me, You» des dänischen Regisseurs Bille August (73) übernehmen. Der Film basiert auf dem Roman «Tu, mio» von Erri De Luca. Auch Tom Hollander (54) und Daisy Jacob werden in dem Streifen zu sehen sein.

Mehr für dich
 
 
 
 

Es geht darin um den 16-jährigen Marco, der sich in den 50er Jahren auf der abgelegenen italienischen Insel Ischia in ein älteres Mädchen verliebt. Diese hat als Kind düstere Erfahrungen mit Nazi-Deutschland gemacht - weshalb Marco beschliesst, sich an einer Gruppe deutschen Touristen zu rächen.

Erste grosse Rolle nach Karriereknick

Für Franco wird es die erste grosse Rolle nach seinem Karriereknick während der #MeToo-Bewegung. Neben den Vorwürfen der Frauen machten auch die Praktiken seiner Schauspielschule negative Schlagzeilen. Studenten der mittlerweile geschlossenen Film- und Schauspielschule Studio 4 beschuldigten den Schauspieler und seine Partner, sie zu immer expliziteren Sexszenen gedrängt zu haben. Im Jahr 2021 erklärte sich Franco bereit, 2,2 Millionen US-Dollar zu zahlen, um die Klage beizulegen.

In einem ausführlichen Gespräch mit Jess Cagle (56) vom Radiosender SiriusXM erklärte Franco, dass er damals dachte, sein Handeln sei in Ordnung, weil der Sex «einvernehmlich» gewesen sei. «Ich gebe zu, dass ich mit Schülerinnen geschlafen habe (...) und das war falsch», sagte er. Er sei damals «nicht klar im Kopf» gewesen.

Von spot on news AG am 13. Juli 2022 - 23:00 Uhr
Mehr für dich