1. Home
  2. News
  3. Seine Beiträge waren «erschöpfend»: Kim Kardashian begrüsst Instagram-Sperre von Kanye West

Seine Beiträge waren «erschöpfend»

Kim Kardashian begrüsst Instagram-Sperre von Kanye West

Kim Kardashian ist offenbar dankbar für die Instagram-Sperre von Kanye West. Sie scherzte angeblich, dass sie nun für einen Tag ihre Ruhe habe.

Kim Kardashian hielt die Instagram-Sperre von Kanye West für gerecht.
Kim Kardashian hielt die Instagram-Sperre von Kanye West für gerecht. imago images/MediaPunch

Instagram hat kürzlich den Account von Kanye West (44) vorläufig gesperrt - und Kim Kardashian (41) scheint dies zu begrüssen. «Kim hielt die Sperre für gerecht», habe eine anonyme Quelle dem US-Magazin «People» erzählt. Das Ganze sei zwar keine grosse Sache für sie gewesen, aber sie habe «gescherzt, das sie für einen Tag eine Pause benötigt». Die vielen Instagram-Beiträge Wests seien «erschöpfend» gewesen.

Mehr für dich
 
 
 
 

Kim Kardashian derzeit «ruhig und beherrscht»

Generell sei es demnach beeindruckend, wie «ruhig und beherrscht» Kardashian zuletzt gewesen sei. Sie versuche stets «positiv zu bleiben und sich auf all die tollen Dinge in ihrem Leben zu konzentrieren». Damit sind unter anderem ihre Kinder North (8), Saint (6), Chicago (4) und Psalm (2) sowie ihr Freund Pete Davidson (28) gemeint, von dem sie zuletzt in der «The Ellen DeGeneres Show» geschwärmt hatte.

Seit Anfang März gilt Kardashian vor dem Gesetz wieder als Single. Ein Richter hatte dem Antrag der Unternehmerin US-Medienberichten zufolge zugestimmt. Doch ihre Scheidung von West sorgte in den vergangenen Monaten immer wieder für Schlagzeilen - besonders wegen vermehrter Social-Media-Tiraden des Rappers, der verstärkt seine Ex und Davidson ins Visier nahm. West äusserte sich aber auch gegen andere Prominente.

Ein Sprecher des Unternehmens Meta, zu dem Instagram gehört, bestätigte unter anderem laut «NBC News», dass Inhalte von Wests Account gelöscht wurden. Die Beiträge hätten gegen die Geschäftsbedingungen der Plattform in Zusammenhang mit «Hassrede, Mobbing und Belästigung» verstossen. Aktuell befindet sich auf dem Profil des Rappers kein einziger regulärer Post.

Von spot on news AG am 18. März 2022 - 22:16 Uhr
Mehr für dich