1. Home
  2. News
  3. Debüt für Köppen und Tränen bei Motsi: «Let's Dance»: Für Caroline Bosbach ist nach Show fünf Schluss

Debüt für Köppen und Tränen bei Motsi

«Let's Dance»: Für Caroline Bosbach ist nach Show fünf Schluss

Trotz der vielen neuen Corona-Fälle ging «Let's Dance» am Freitag reibungslos über die Bühne. Für Caroline Bosbach hat es sich jedoch ausgetanzt...

Caroline Bosbach und Valentin Lusin schieden in Show fünf aus.
Caroline Bosbach und Valentin Lusin schieden in Show fünf aus. RTL / Stefan Gregorowius

Ein weiteres Corona-Auf-und-Ab tat der fünften Live-Show von «Let's Dance» bei RTL (auch bei RTL+) keinen Abbruch. Für den positiv getesteten Daniel Hartwich (43) sprang am Freitagabend Jan Köppen (39) ein. «Es fühlt sich schön an, hier zu stehen», schwärmte der Moderator gleich zu Beginn. Nach einer emotionsgeladenen Sendung musste dieser jedoch auch einen Abschied verkünden: Für Caroline Bosbach (32) ist die Reise bei «Let's Dance» zu Ende...

Mehr für dich
 
 
 
 

Den Auftakt der fünften Show, deren Motto «Made in Germany» lautete, machten «GZSZ»-Star Timur Ülker (32) und seine Tanzpartnerin Malika Dzumaev (31) mit einem Cha-Cha-Cha zu Nico Santos' «In Your Arms». Trotz einigen Fehlschritten fiel das Juryurteil überwiegend positiv aus. «Ich spüre diesen Optimismus, dass Timur besser und besser wird», schwärmte Jorge González (54). Die Bewertung für die beiden: solide 20 Punkte.

Bei Amira Pocher steht das Publikum

Mit dem Ziel, «den Knoten platzen zu lassen», legten als nächstes Caroline Bosbach und Valentin Lusin (35) einen stilvollen Slowfox in violetter Robe aufs Parkett - «ein schwerer Tanz», so Juror Joachim Llambi (57): «Oben gut ausgesehen, aber unten muss viel mehr gearbeitet werden.» Das Ende vom Lied: 14 Punkte - und immerhin das Angebot für ein privates High-Heel-Training von Jorge González. Besser sah es dagegen bei Schauspielerin Sarah Mangione (31) und Vadim Garbuzov (34) aus, die in der vergangenen Woche die Höchstpunktzahl von 30 Punkten für ihren Contemporary abräumten. Für ihren «frechen, spannenden und authentischen» Jive, wie ihn Motsi Mabuse (40) bezeichnete, regnete es 21 Punkte.

«Barfuss und Gefühle zeigen»: Auf jene Beschreibung kann nur ein Contemporary folgen. Der kam in Show fünf auf Amira Pocher (29) und Massimo Sinató (41) zu und sorgte für Standing Ovations im Publikum - und für «Gänsehaut» bei Motsi Mabuse. Der Jury war der Auftritt der beiden 25 Punkte wert - neun davon kamen von dem sonst so strengen Joachim Llambi. Die Rumba zum Klassiker «Ohne Dich» von Michelle (50) und Christian Polanc (43) brachte dagegen nur 16 Punkte ein. Die Kritik von Joachim Llambi: Die Schlagersängerin müsse an ihrer Körperstabilität und -haltung arbeiten.

«So schön war der letzte Platz noch nie!»

Zum Hit «Mein kleiner grüner Kaktus» fegten Mathias Mester (35) und Patricija Ionel (27) mit einem Charleston übers Tanzparkett. Letztere musste für die mit Corona infizierte Renata Lusin (34) einspringen. Für Unterhaltung beim Publikum sorgten Mester und Ionel allemal - aber auch bei der Jury? Mit 25 Punkten und einem «Bomba, Bomba, Bomba» von Jorge González zählten sie zu den besten Tanzpaaren des Abends!

Ein Titel, von dem Bastian Bielendorfer (37) und Ekaterina Leonova (34) weiterhin nur träumen können. Immerhin: Ihr Slowfox brachte am Freitagabend endlich die gewünschte zweistellige Punktzahl von 13 ein. «So schön war der letzte Platz noch nie», schwärmte Bielendorfer. Mit einer persönlichen Gesangseinlage zu Matthias Reims «Verdammt, ich lieb' dich» starteten Mike Singer (22) und Christina Luft (32) ihren Quickstep. Geendet hat ihr Tanz mit Standing Ovations im Publikum - und zum Teil auch in der Jury. «Das war dein bester Tanz», stellte Jorge González klar. 23 Punkte gab es für ihre Performance.

Motsi Mabuse zu Tränen gerührt

Den letzten und besten Tanz des Abends - ein Langsamer Walzer - legten Janin Ullmann (40) und Zsolt Sándor Cseke (34) hin. Ihre 28-Punkte-Performance widmete die Moderatorin ihrer älteren Schwester. Mit der Botschaft rührte sie auch Jurorin Motsi Mabuse kurz zu Tränen.

Emotional ging es also in die grosse Entscheidung, in der drei Paare zittern mussten: Michelle und Christian, Caroline und Valentin sowie Bastian und Ekaterina. Am Ende hat es für Caroline und Valentin nicht gereicht, die auch schon in der vergangenen Show zittern mussten.

Von spot on news AG am 26. März 2022 - 00:12 Uhr
Mehr für dich