1. Home
  2. News
  3. Dating-Show «Liebe im Sinn - Das Heiratsexperiment» ist die neue Kuppelshow

Sie startet am 11. April

«Liebe im Sinn - Das Heiratsexperiment»: Das ist die neue Datingshow

«Der Bachelor» ist zu Ende gegangen, «Love Island» steht vor dem Finale. Doch Fans von Kuppelshows bekommen mit «Liebe im Sinn - Das Heiratsexperiment» Nachschub.

"Liebe im Sinn - Das Heiratsexperiment": Yvonne ist auf der Suche nach einem passenden Ehemann.
"Liebe im Sinn - Das Heiratsexperiment": Yvonne ist auf der Suche nach einem passenden Ehemann. SAT.1/Rudolf Wernicke

Mit «Liebe im Sinn - Das Heiratsexperiment» startet an diesem Montag (11. April) um 20:15 Uhr eine neue Datingshow in Sat.1. Mit dabei: 28 Singles zwischen 26 und 58 Jahren aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Niedersachsen, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und der Schweiz. Sie alle wollen blind und allein ihren Sinnen vertrauen, um die richtige Partnerin oder den richtigen Partner zu finden.

Mehr für dich
 
 
 
 

Bei «Liebe im Sinn» handelt es sich sozusagen um eine weiterentwickelte Version des Formats «5 Senses for Love» (Sat.1). Es erinnert an die Netflix-Show «Liebe macht blind». Die Singles haben sechs Folgen lang Zeit, sich kennenzulernen und bestenfalls als glückliches Ehepaar aus der Show zu gehen. Zunächst gilt es, sich in verschiedenen Experimentierphasen mit allen Sinnen näher zu kommen. Beim Riechen, Sprechen, Abtasten und dem ersten Kuss soll es funken, ohne dass sich die Singles sehen.

Herrscht eine passende Anziehung, folgen die Verlobung mit erstem Blickkontakt und ein gemeinsamer Urlaub, bei dem sich die Pärchen noch intensiver kennenlernen können. Zahlt sich das Experiment aus, geben sich die Paare danach das Jawort und starten in eine glückliche Ehe. Wie Sat.1 vorab angekündigt hat, wird sich immerhin die Hälfte der Kandidatinnen und Kandidaten verloben. Gedreht wurde Ende 2021 in Deutschland und auf Fuerteventura. 

Die Kandidatinnen und Kandidaten

Und diese Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich dem Experiment: Partyschlagersängerin und Profiboxerin Alicia (33) aus Buchholz (NI) will endlich den Richtigen finden, Geruch und Stimme sind ihr beim Heiratsexperiment am wichtigsten: «Wenn man jemanden nicht riechen kann oder die Stimme nicht mag, dann kann ich mir auch nicht mehr vorstellen.» Die selbstständige Messehostess und Striptease-Tänzerin Yvonne (35) aus Hamburg (HH) hatte bis jetzt keine Beziehung, die länger als drei Jahren gehalten hat, will aber nicht mehr allein durchs Leben gehen - «Die Ehe ist für mich ein Zeichen, dass ich endlich bei jemandem angekommen bin.»

Zu den weiteren Kandidatinnen zählen: Ivonne (51) aus Bad Berleburg (NW), Tina (41) aus Cloppenburg (NI), Aurora (33) aus Treuenbrietzen (BB), Isabella (36) und Josephine (34) aus Hamburg (HH), Tatjana (41) aus Elsdorf (SH), Josi (28) aus Köln (NW), Katharina (34) aus Gangelt (NW), Xenia (30) aus Dortmund (NW), Kathi (30) aus Reutlingen (BW), Sandra (35) aus Albstadt (BW) und Sabrina (36) aus Zürich (CH).

Der gebürtige Niederländer Gary (38) aus Le Landeron (CH) ist seit drei Jahren Single. Der Inhaber eines Elektronikmarkts lebt sehr bescheiden in einem Wohnwagen mit zwei Katzen, macht sich nichts aus grossem Besitz und wünscht sich eine Frau, die ähnlich tickt. Livestreamer Amadeus (35) aus Saulheim (RP) ist seit acht Jahren Single. «Ich möchte nur dann heiraten, wenn ich die richtige Partnerin gefunden habe, um dann endlich eine Familie zu gründen.»

Zu den weiteren Kandidaten gehören Andreas (30) und Ronny (36) aus Schwerin (MV), Thorsten (45) aus Weyhe (NI), Matthias (58) aus Angerstein (NI), Chris (30) aus Düsseldorf (NW), Daniel (35) aus Gelsenkirchen (NW), James (29) aus Petersberg (RP), Julian (28) aus Kassel (HE), Sören (26) aus Heppenheim (HE), Malte (42) aus Ehingen (BW), Labi (38) aus Freising (BY) und Thomas (38) aus Wörth/Erding (BY).

Weiterer Datingshow-Pflichttermin

Wer weiteren Realityshow-Nachschub benötigt, wird bei Netflix fündig. Denn neben «Liebe macht blind», in dem sich Paare getrennt von einer Wand kennenlernen und verloben, steht seit Kurzem auch «The Ultimatum - Marry or Move On» zum Abruf bereit. Während ein Partner bereit für die Ehe ist, zweifelt der andere in dem Sozialexperiment an dem grossen Schritt. Die unsicheren Partner werden vor ein Ultimatum gestellt: In den kommenden acht Wochen der Show müssen sie sich entscheiden, ob sie verlobt aus der Sendung gehen oder von ihren besseren Hälften Abschied nehmen möchten.

In der Zwischenzeit werden alte Bindungen vorerst gebrochen. Denn jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin sucht unter den anderen Paaren einen neuen potenziellen Partner. Mit diesem ziehen sie anschliessend über drei Wochen zusammen und müssen dann entscheiden: Gehen sie als Single, mit ihrem Partner verlobt oder gar mit einer neuen Liebe aus der Show?

Die ersten Folgen stehen seit dem 6. April auf Netflix zur Verfügung, das grosse Finale sowie eine Reunion werden ab 13. April auf dem Streamingdienst zu sehen sein.

Von spot on news AG am 12. April 2022 - 09:50 Uhr
Mehr für dich