1. Home
  2. News
  3. «Es war nicht gesund»: Melinda French Gates spricht über ihre gescheiterte Ehe

«Es war nicht gesund»

Melinda French Gates spricht über ihre gescheiterte Ehe

Nach 27 Jahren Ehe haben Bill Gates und seine Frau vor rund einem Jahr ihre Scheidung bekanntgegeben. Nun spricht Melinda French Gates erstmals über die Gründe für die Trennung - und wie sie sie überwindet.

Melinda French Gates spricht über die Trennung von Bill Gates
Melinda French Gates spricht über die Trennung von Bill Gates imago/PanoramiC

In einem Interview spricht Melinda French Gates (57) das erste Mal über ihre Scheidung von Bill Gates (66). Das Paar hatte im Mai 2021 bekannt gegeben, sich nach 27 gemeinsamen Ehejahren zu trennen.

In dem Gespräch in der TV-Show «CBS Mornings» , das am Donnerstag ausgestrahlt wird, sagt Gates, dass es nicht einen bestimmten Moment gegeben habe, der zu der Trennung geführt habe. Mit der Affäre, die Bill Gates vor 20 Jahren mit einer Mitarbeiterin geführt hatte, soll die Scheidung nichts zu tun gehabt haben. «Ich glaube an Vergebung, daher dachte ich, wir hätten uns da grösstenteils durchgearbeitet», so Melinda.

Mehr für dich
 
 
 
 

«Es war nicht ein Moment oder eine bestimmte Sache, die passiert ist. Es kam einfach ein Zeitpunkt, an dem es genug war, bei dem mir klar wurde, es war einfach nicht gesund und ich konnte dem was wir hatten nicht mehr trauen», so die Geschäftsfrau und Autorin.

«Eine Menge Tränen»

Auch von ihrem Prozess der Trauer berichtet sie. So hätte sie «über viele Tage eine Menge Tränen» vergossen. Dann sei sie wütend gewesen. «Das ist Teil des Trauerprozesses. Du trauerst um den Verlust von etwas, von dem du dachtest, dass du es hast und dass es dein ganzes Leben halten wird.»

Mittlerweile fühle sie sich, als wäre sie langsam am anderen Ende der «Reise der Heilung» angekommen. «Ich habe das Gefühl, ich blättere die Seite zu einem neuen Kapitel um», teilte sie mit. «Ich meine, es ist 2022 und ich bin wirklich sehr gespannt darauf, was auf mich zukommt und auf das Leben, das vor mir liegt.»

Von spot on news AG am 3. März 2022 - 12:26 Uhr
Mehr für dich