1. Home
  2. News
  3. Britney Spears feuert Sicherheitspersonal nach Hochzeits-Vorfall

Ihr Ex-Mann drang auf ihr Grundstück ein

Nach Hochzeits-Vorfall: Britney Spears feuert Sicherheitspersonal

Britney Spears' Ex-Mann Jason Alexander hat sich am Hochzeitstag der Sängerin ungebeten Zutritt zu ihrem Grundstück verschafft. Spears hat nun offenbar ihr Sicherheitspersonal gefeuert und ein neues Team eingesetzt.

Britney Spears hat offenbar Mitarbeiter entlassen.
Britney Spears hat offenbar Mitarbeiter entlassen. Kathy Hutchins/Shutterstock.com

Ein unschöner Vorfall hat die Hochzeit von Britney Spears (40) und Sam Asghari (28) am vergangenen Donnerstag (9. Juni) überschattet: Jason Alexander (40), der Ex-Mann der Sängerin, verschaffte sich vor der Zeremonie Zutritt zu ihrem Grundstück. Infolgedessen hat Britney Spears nun offenbar ihr Sicherheitspersonal gefeuert und durch ein neues Team ersetzt. Das sollen der Sängerin nahestehende Quellen dem US-Promi-Portal «TMZ» berichtet haben.

Mehr für dich
 
 
 
 

Beim Eindringen auf das Grundstück soll Jason Alexander mit einem Messer bewaffnet gewesen sein, berichtete «TMZ» vergangene Woche unter Berufung auf Polizeiquellen. Spears' Ex-Mann wurde festgenommen und noch am selben Tag verhaftet. Verantwortliche von Spears und Asghari beantragten daraufhin kurzfristig eine Notfall-Schutzanordnung über ein Kontaktverbot.

Dreijähriges Kontaktverbot für Jason Alexander

Am Montag (13. Juni) entschied ein Richter in Ventura County im US-Bundesstaat Kalifornien laut «Fox News», dass Jason Alexander sich der Sängerin drei Jahre lang nicht nähern darf. In diesem Zeitraum darf er Spears nicht näher als 100 Yards (etwa 90 Meter) kommen.

Britney Spears und ihr Jugendfreund Jason Alexander waren 2004 für 55 Stunden verheiratet. Von 2004 bis 2007 ging die Sängerin die Ehe mit Kevin Federline (44) ein, mit dem sie ihre Söhne Sean Preston (16) und Jayden James (15) hat. Am vergangenen Donnerstag heiratete sie schliesslich Sam Asghari, den sie 2016 bei einem Musikvideo-Dreh kennengelernt hat.

Von spot on news AG am 15. Juni 2022 - 13:00 Uhr
Mehr für dich